Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Virtuelle Besuche durch das Stadtmuseum Sofia

Foto: Archiv

Das Regionale Geschichtsmuseum von Sofia, das im Gebäude des ehemaligen Zentralen Mineralbades untergebracht ist, bietet eine neue Möglichkeit - einen virtuellen Rundgang durch seine Dauerausstellung. Sie ist in acht Sälen untergebracht, die die Entwicklung der Stadt vom 6. Jahrtausend v. Chr. bis Mitte des 20. Jahrhunderts verdeutlicht. Die Besichtigung ist im virtuellen Raum möglich, wobei der Besucher der zeitlichen Entwicklung folgen oder einen bestimmten Saal besuchen kann, der ihn interessiert.

Zu den Artefakten gehören u.a. archäologische Funde, Fresken, Ikonen und Kirchengerät aus den Klöstern von Sofia, die Hochzeitskutsche und der Schreibtisch des Fürsten Ferdinand und ein Mercedes aus dem Jahre 1905. Der virtuelle Rundgang wurde mit 3D-Kameras verwirklicht, wobei auch konkrete Informationen zu den einzelnen Exponaten erteilt werden.

Vorerst steht nur eine Version in bulgarischer Sprache zur Verfügung, soll aber bald auch in anderen Sprachen abrufbar sein. 

Redaktion: Darina Grigorowa

Übersetzung: Wladimir Wladimirow



mehr aus dieser Rubrik…

Ikone des Apostels Andreas

Am Tag des Apostels Andreas beginnen die Winterfeste

Am letzten Tag im November wird der Andreastag begangen, der in den Volkstraditionen die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage einleitet. Viele der Rituale, die mit diesem Datum verbunden sind, werden noch heute vollführt. Unsere Vorfahren meinten,..

veröffentlicht am 30.11.21 um 07:00

102 Jahre seit Abschluss des Vertrags von Neuilly-sur-Seine

Der 27. November 1919 ist für Bulgarien ein trauriges Datum. An diesem Tag wurde im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine ein Friedensvertrag unterzeichnet, der unserem Land nach seiner Niederlage im Ersten Weltkrieg (1914-1918) auferlegt wurde...

veröffentlicht am 27.11.21 um 07:15

Mariä Tempelgang – Festtag auch der christlich-orthodoxen Familie

Am 21. November, dem Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem, bekannt auch als Mariä Tempelgang, feiern die orthodoxen Bulgaren den Tag der christlichen Familie und der lernenden Jugend. Nach kirchlicher Tradition gehen die Familien in die Kirche, um..

veröffentlicht am 21.11.21 um 04:50
Подкасти от БНР