Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgariens größte Gewerkschaft warnt vor Unruhen

Plamen Dimitrow
Foto: BGNES

Die Inflationsfaktoren verstärken sich. Die Preise steigen weiter an. Die Konföderation der unabhängigen Gewerkschaften Bulgariens (KNSB) prognostiziert eine jährliche Inflationsrate von über 6 Prozent. Deshalb besteht der Gewerkschaftsbund auf eine zweite Aktualisierung des Staatshaushalts für 2021, um den Preisanstieg zu kompensieren. Die Gewerkschaften bestehen auf eine Lohnerhöhung von 12,5 Prozent. Und sie fordern, dass der Mindestlohn, für den mehr als 500.000 Beschäftigte in Bulgarien arbeiten, ab 1. November auf 350 Euro angehoben wird.

KNSB-Präsident Plamen Dimitrow hat dringend eine Ausweitung der Unterstützung für Energiekosten im Winter gefordert. 1,66 Millionen Bulgaren oder 24 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. 1,2 Millionen von ihnen sind im Ruhestand. Es bestehe die Gefahr von Ausschreitungen wie im Jahr 2013, warnte der Gewerkschafter.

mehr aus dieser Rubrik…

Präsident Rumen Radew und Vizepräsidentin Ilijana Jotowa vereidigt

Staatspräsident Rumen Radew und Vizepräsidentin Ilijana Jotova schworen bei ihrer Vereidigung im Parlament, dass sie sich während ihrer zweiten Amtszeit an die Verfassung und die Gesetze des Landes halten und sich bei all ihren Handlungen von..

veröffentlicht am 19.01.22 um 10:30

Corona-Fälle an Schulen verzehnfacht

Im letzten Monat hat sich in den Schulen des Landes die Zahl der positiven Tests auf Coronavirus fast verzehnfacht, informierte Bildungsminister Nikolai Denkow in einem Interview für den Fernsehsender Nova TV. Derzeit befänden sich 3,6 Prozent der..

veröffentlicht am 19.01.22 um 09:54

Neue Einreisebedingung für Kinder aus Ländern in der roten Zone

Ab heute müssen Kinder zwischen 12 und 18 Jahren, die aus einem Land nach Bulgarien einreise, das als rote Zone gekennzeichnet ist, ein Dokument für einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist, lautet eine Anordnung der..

veröffentlicht am 19.01.22 um 09:34
Подкасти от БНР