Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgartransgaz normalisiert Gasversorgung nach Europa

Foto: Rumen Sarandew, BNR

Die Gaslieferungen nach Serbien, Ungarn und Rumänien wurden um Mitternacht wieder aufgenommen, berichtete Bulgartransgaz. Auch die Transfers nach Rumänien wurden wiederhergestellt. Dies geschah nach Abschluss der Reparaturarbeiten an der beschädigten Gaspipeline bei Wetrino. Der Gastransport war aufgrund einer Pipeline-Havarie am 1. November eingestellt worden.

Die russische Botschaft in Sofia bestätigte, dass Gazprom auf Wunsch der bulgarischen Regierung die Gaslieferungen zu besseren Preisen erhöht habe. Im November sei der Gaspreis für Bulgarien der Ankündigung zufolge auf 46,55 Euro pro Megawattstunde gefallen, was etwa der Hälfte des europäischen Durchschnittspreises entspreche. Das russische Unternehmen betonte, dass es alle seine Verpflichtungen gegenüber bulgarischen Verbrauchern und Kunden in der EU perfekt erfülle.


mehr aus dieser Rubrik…

Zinssätze für Staatsschulden doppelt gestiegen

Am 21. März wurde eine neue inländische Staatsverschuldung in Höhe von 250 Mio. Euro bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 1,33% übernommen , teilte das Finanzministerium mit. Im Rahmen der Auktion wurden Wertpapiere mit einer  Fälligkeit..

veröffentlicht am 22.03.22 um 13:37

Deutschland und die Türkei sind die begehrtesten Wirtschaftspartner Bulgariens

Laut einer Studie der bulgarischen Industrie- und Handelskammer hat der Krieg in der Ukraine die Tätigkeit von über 60 Prozent der bulgarischen Unternehmen beeinträchtigt . Deutschland ist der begehrteste Partner für bulgarische Unternehmen,..

veröffentlicht am 21.03.22 um 13:47

Bulgarien sucht europäische Lösung für Gasimporte aus Russland

Der stellvertretende bulgarische Premierminister und Finanzminister Assen Wassilew sagte gegenüber dem BNR, Bulgarien werde den Vertrag mit „Gazprom“ über die Lieferung von Erdgas wegen des Krieges in der Ukraine nicht verlängern. „In den nächsten..

veröffentlicht am 21.03.22 um 10:42