Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Am Samstag vor dem Tag des Erzengels Michael gedenken die Bulgaren ihrer Toten

Foto: Archiv

In diesem Jahr begehen die orthodoxe Kirche und die Gläubigen in Bulgarien am 6. November den Totengedenktag vor dem Tag des Erzengels Michael, der am 8. November ist. Der Samstag davor ist stets den Toten geweiht.

In jeder orthodoxen Kirche finden an diesem Tag allgemeine Trauergottesdienste statt; es werden Seelenmessen gelesen und Kerzen für die Verstorbenen angezündet. Die Angehörigen der Verstorbenen besuchen deren Gräber, begießen sie mit Wein, beweihräuchern sie und verteilen danach gekochten Weizen und andere Speisen an die Anwesenden mit den Worten „Gott vergib den toten Seelen“. Der Weizen symbolisiert die Auferstehung, das Brot und der Wein erinnern an das Opfer Christi zur Erlösung der Menschheit. Der Totengedenktag vor dem Tag des Erzengels Michael ist der letzte der vier großen im Jahr über begangenen Totenfeiertage.

Zusammengestellt: Gergana Mantschewa

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Orthodoxe Kirche ehrt Heiligen Sofronij von Wratza

Am heutigen Tag ehrt die Bulgarische Orthodoxe Kirche den Heiligen Sofronij von Wratza . Er war Bischof von Wratza, einer der größten Geistlichen, Aufklärer und Nachfolger der Mission von Paisij Hilendarski. Das Fest wurde in der Stadt Wrazta in..

veröffentlicht am 11.03.22 um 15:52
„Denkmal der Rettung” - Sofia

Rettung der bulgarischen Juden hält das Gewissen der Bulgaren wach

Eine der dunkelsten Perioden in der Geschichte des vergangenen Jahrhunderts war der Zweite Weltkrieg und die Verfolgung von Juden und Nichtariern. Von den faschistischen Regimen der Verbündeten des Dritten Reiches verfolgt und gedemütigt,..

veröffentlicht am 10.03.22 um 09:40

Kirche „Hl. 40 Märtyrer“ – ein Kleinod bulgarischer Geschichte

Das Datum 9. März 1230 ist in der bulgarischen Geschichte mit der Schlacht bei Klokotnitza verbunden, bei der der bulgarische Zar Iwan Assen II. den eingedrungenen Herrscher von Epirus, Theodoros I. Angelos Komnenos, schlug und samt seiner..

veröffentlicht am 09.03.22 um 09:59