Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

„Wir setzen die Veränderung fort“: Bulgarien wird eine Koalitionsregierung haben

Foto: BGNES

Die bulgarischen Wähler haben deutlich gemacht, dass Bulgarien einen neuen Weg einschlagen soll. Dies sagte der Co-Vorsitzende von „Wir setzen die Veränderung fort“ Kiril Petkow bei einem Briefing.

„Wir setzen die Veränderung fort“ ist bewusst, dass Bulgarien eine reguläre Regierung braucht und wir werden alles tun, damit es eine solche Regierung gibt. Es wird eine Koalitionsregierung sein, die auf der Grundlage des Dialogs fußt, nicht aber auf Kompromissen, nicht auf Korruption" sagte Petkow. Seinen Worten zufolge seien bislang keine Posten erörtert worden. Zuerst würden neue Politiken anvisiert und danach werde man die passenden Leute finden, die sie umsetzen.

mehr aus dieser Rubrik…

Nordmazedonische Bulgaren sollen in Verfassung aufgenommen werden

Bulgarien erwartet, dass die Bulgaren in Nordmazedonien gleichberechtigt mit den anderen Nationalitäten in der Verfassung des Landes erwähnt werden, betonte Staatschef Rumen Radew heute in einem Telefonat mit dem Sondergesandten des Vereinigten..

veröffentlicht am 27.05.22 um 18:15

Bulgarische Variante von Magnitski-Gesetz in Arbeit

Unter der Leitung des Justizministeriums wurde eine behördenübergreifende Gruppe gebildet, um ein Gesetz über Maßnahmen zur Verhinderung und zum Schutz der nationalen Sicherheit vor Übergriffen auszuarbeiten, die die wirtschaftliche und finanzielle..

veröffentlicht am 27.05.22 um 17:54

Regierungsplan zur Einführung des Euro verabschiedet

Die Regierung hat den Plan zur Einführung des Euro in Bulgarien verabschiedet . Bei einem Briefing im Ministerrat erklärte der stellvertretende Premierminister und Finanzminister Assen Wassilew, dass es ein operativer Plan sei, der Banken, Zahlungs- und..

veröffentlicht am 27.05.22 um 16:57