Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

„Wir setzen die Veränderung fort“: Bulgarien wird eine Koalitionsregierung haben

Foto: BGNES

Die bulgarischen Wähler haben deutlich gemacht, dass Bulgarien einen neuen Weg einschlagen soll. Dies sagte der Co-Vorsitzende von „Wir setzen die Veränderung fort“ Kiril Petkow bei einem Briefing.

„Wir setzen die Veränderung fort“ ist bewusst, dass Bulgarien eine reguläre Regierung braucht und wir werden alles tun, damit es eine solche Regierung gibt. Es wird eine Koalitionsregierung sein, die auf der Grundlage des Dialogs fußt, nicht aber auf Kompromissen, nicht auf Korruption" sagte Petkow. Seinen Worten zufolge seien bislang keine Posten erörtert worden. Zuerst würden neue Politiken anvisiert und danach werde man die passenden Leute finden, die sie umsetzen.

mehr aus dieser Rubrik…

Ukrainische Flüchtlinge sollten in Arbeitsmarkt integriert werden

Die Zahl der Busse mit ukrainischen Flüchtlingen, die unser Land in den letzten 24 Stunden über den Grenzübergang Durankulak verlassen, ist dreimal so hoch wie die Zahl der Einreisenden. Dieser Trend ist seit etwa einer Woche zu beobachten.  Wie von..

veröffentlicht am 26.05.22 um 17:04

200 Anmerkungen zum bulgarischen Wiederaufbauplan im Bereich Landwirtschaft

Die Europäische Kommission habe festgestellt, dass der bulgarische Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit die Probleme des Landes aufzeige und ein ausgewogenes Maßnahmenpaket zu ihrer Bewältigung im Agrarsektor und den ländlichen Gebiete enthalte...

veröffentlicht am 26.05.22 um 14:57

Human Rights Watch mit schweren Anschuldigungen gegen bulgarische Grenzbeamte

Afghanische Flüchtlinge, die versuchen, nach Bulgarien zu gelangen, werden von bulgarischen Grenzsoldaten geschlagen und beraubt, behauptet die Organisation Human Rights Watch in einem Sonderbericht über die nach dem Völkerrecht illegalen Rückführung von..

veröffentlicht am 26.05.22 um 14:25