Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Ermittlungen zum Unfall mit dem mazedonischen Bus in Bulgarien werden fortgesetzt

| aktualisiert am 26.11.21 um 14:06
Foto: BGNES

Bei einer zusätzlichen Inspektion des auf der Autobahn „Struma“ verunglückten nordmazedonischen Busses wurde eine weitere Leiche geborgen. Somit beträgt die Zahl der Opfer 45 Personen. Die Informationen wurden dem BNR vom stellvertretenden Generalstaatsanwalt und Leiter des Nationalen Ermittlungsdienstes Borislaw Sarafow bestätigt. „Um 21.15 Uhr in der tragischen Nacht haben 52 Passagiere den Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ passiert. 45 von ihnen haben wir im Bus gefunden, 7 sind in „Pirogow“, es gibt leider keinen weiteren Geretteten“, erklärte Sarafow.

Ein Staatsanwalt und ein Ermittler sind nach Skopje gereist, um DNA-Profile zu erhalten und die Opfer des Unfalls auf der Autobahn "Struma" zu identifizieren. Nach den Inspektionen wurden die Überreste von 44 Personen gefunden. Es werden die Listen mit den Namen der Fahrgäste in den anderen 3 Bussen auf dieser Strecke verglichen.

Einem Bericht des Bulgarischen Nationalen Fernsehens (BNT) zufolge wurde der bulgarische Staatsbürger Shadi Saleh bei der Aufnahme der Überlebten im Notfallkrankenhaus „Pirogow“ fälschlicherweise als einer der Geretteten eingetragen, da er zur gleichen Zeit mit einem gebrochenen Arm zur Behandlung eingeliefert wurde.

Laut bTV wurde auch der Name eines weiteren Passagiers, Enes, festgestellt. Er steht auf der Passagierliste der Firma „Besa Trans“. Er hat sich im letzten Moment in Istanbul entschieden, nicht in den verunglückten Bus einzusteigen und ist später mit dem Transport einer anderen Firma zurückgekehrt.

mehr aus dieser Rubrik…

Regierungsplan zur Einführung des Euro verabschiedet

Die Regierung hat den Plan zur Einführung des Euro in Bulgarien verabschiedet . Bei einem Briefing im Ministerrat erklärte der stellvertretende Premierminister und Finanzminister Assen Wassilew, dass es ein operativer Plan sei, der Banken, Zahlungs- und..

veröffentlicht am 27.05.22 um 16:57
Su-25

Bulgarien hat keine Su-25-Flugzeuge an Ukraine geliefert

Bulgarien hat der Ukraine weder Su-25-Erdkampfflugzeug noch Teile dafür geliefert. Das teilte das Pressezentrum des Verteidigungsministeriums anlässlich der in ausländischen Medien verbreiteten Information mit, dass Sofia 14 zerlegte Flugzeuge nach..

veröffentlicht am 27.05.22 um 13:52

Bulgaren reisten im April hauptsächlich in die Türkei und nach Griechenland

Die schrittweise Aufhebung der Einschränkungen, die aufgrund der Corona-Pandemie auferlegt wurden, hat Möglichkeiten für mehr Reisen eröffnet . Im April stiegen die Reisen der Bulgaren um 117,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als sie laut..

veröffentlicht am 27.05.22 um 13:45