Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Orkanartiger Wind in Sliwen, Siedlungen im Raum Smoljan ohne Strom

Foto: BGNES

Orkanartige Windböen mit einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern, begleitet von Hagel und Regen, haben heute Mittag im Laufe von 10 Minuten die Stadt Sliwen und die umliegenden Dörfer heimgesucht. Bäume wurden entwurzelt und gebrochen, aber es gibt zum Glück keine Verletzten. Mehrere Dörfer sind ohne Strom, teilte unser Korrespondent Stojan Radew mit.

Der starke Wind in Burgas hat dazu geführt, dass die Häfen heute Morgen vorübergehend geschlossen werden mussten. An vielen Stellen in der Stadt gibt es Signale für umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste. Die Gemeinde mahnt, alte und große Bäume zu meiden, berichtete BNR Burgas.

Fast 50 Siedlungen im Bezirk Smoljan sind ohne Strom wegen kaputten Stromleitungen aufgrund des starken Windes. Rettungskräfte arbeiten an der Behebung der Schäden.

mehr aus dieser Rubrik…

Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen blockiert

Gefälschte Dokumente blockieren derzeit die Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen und Reisepässen für Bürger Nordmazedoniens und Albaniens mit eindeutig bulgarischer Herkunft. Das sei bei einer Anhörung von Vertretern der Exekutivagentur für..

veröffentlicht am 25.05.22 um 19:31

Infrastruktur macht Diversifizierung Bulgariens und des Balkans möglich

„Wir können optimistisch in das nächste Jahrzehnt blicken, wenn wir die Lehren der letzten 10 Jahre berücksichtigen“, erklärte der Ministerpräsident Kyrill Petkow während der Diskussion zum Thema „Verlorenes Jahrzehnt?“ im Rahmen des..

veröffentlicht am 25.05.22 um 18:21

Leichteres Regime für Bau von Stromanlagen

Die Mehrheit der Abgeordneten hat grünes Licht für den Bau von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen nach einem vereinfachten Regime gegeben. Ein Endkunde kann solche Anlagen auf Dächern und Fassaden von Gebäuden errichten,..

veröffentlicht am 25.05.22 um 16:31