Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Die Wetteraussichten für Donnerstag, den 2. Dezember

Warmes und sonniges Wetter

Foto: BGNES

Am Donnerstag wird es in Bulgarien vorwiegend sonnig sein. Mit dem mäßigen, an den nördlichen Abhängen der Gebirge starken Wind aus Südwest werden die Temperaturen nach oben klettern. In den Morgenstunden wird es allerdings noch kalt sein- zwischen -3°C und +3°C, in den Tälern Südbulgariens noch kälter. Dafür erreichen die Tageshöchstwerte angenehme 9°C bis 14°C; Sofia etwa 10°C. In der Nacht zu Freitag wird die Bewölkung zunehmen. 
In den Gebirgen wird es ebenfalls sonnig sein. In höheren Lagen und insbesondere kahlen Gegenden wird ein mäßiger bis starker Südwestwind wehen. In einer Höhe ab 1.200 m ü. M. ist mit etwa 6°C zu rechnen, ab 2.000 m ü. M. mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. 
Am Freitag wird sich die Warmwetterfront über Ost- und Mittelbulgarien halten, im Westen wird es allerdings anfangen zu regnen.

mehr aus dieser Rubrik…

Kiril Petkow dementiert, sich mit Aufhebung des Vetos gegen Nordmazedonien engagiert zu haben

Als Falschmeldung bezeichnete Premier Kiril Petkow die Information, er habe sich im Alleingang damit engagiert, dass das Veto auf die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit der Republik Nordmazedonien aufgehoben wird. Als Fake news tat er auch..

veröffentlicht am 20.05.22 um 15:05
 Minister für E-Government Boschidar Boschanow

Bulgarien verlangt von EU Maßnahmen gegen hybride Angriffe mit Fake News

„ Desinformation ist ein systemisches Problem für Bulgarien und andere osteuropäische Länder “, betonte der Minister für E-Government Boschidar Boschanow in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen. Ihm zufolge sei die..

veröffentlicht am 20.05.22 um 14:14
Slavjanka Petrovska und Dragomir Sakow

Bulgarien und Nordmazedonien sind Verbündete in puncto Sicherheit auf dem Balkan

Die Sicherheit nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine und künftige gemeinsame Militärübungen erörterten in Sofia die Verteidigungsminister Bulgariens und Nordmazedoniens, Dragomir Sakow und Slavjanka Petrovska. „Vor uns und künftigen..

veröffentlicht am 20.05.22 um 12:59