Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Es besteht Klarheit über Zuständigkeiten in der künftigen Regierung

Kiril Petkow und Assen Wassilew
Foto: BGNES

Die Koalitionsregierung ist so gut wie aufgestellt, teilten Parteiinsider dem BNR mit.

„Wir setzen die Veränderung fort“, die BSP, „Es gibt ein solches Volk“ und „Demokratisches Bulgarien“ werden nach der Formel 10-4-4-3 regieren.

„Wir setzen die Veränderung fort“ stellt den Ministerpräsidenten, zwei Vizepremiers und wird über die Ministerien für Wachstum und Innovationen, Finanzen, Inneres, Verteidigung, Verkehr, Bildung, Kultur und Gesundheit bestimmen.

Die BSP wird die Ministerien für Staatsunternehmen, Landwirtschaft, Tourismus und Soziales leiten.

„Es gibt ein solches Volk“ erhält die Ressorts Außenpolitik, Energiewirtschaft, Regionalentwicklung und Sport.

„Demokratisches Bulgarien“ wird für Justiz, E-Government und Umwelt zuständig sein.

Der künftige Vizepremier Assen Wassilew sagte gegenüber dem Fernsehsender bTV, dass im Jahr 2022 die Kürzung von 30.000 Mitarbeitern in der Zentralverwaltung geplant sei.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Donnerstag

Am Donnerstag werden die Höchsttemperaturen zwischen 25°C und 30°C liegen. In Ostbulgarien kann es zu kurzzeitigen Schauern, Gewittern und Hagel kommen. Im Westen wird es sonnig und zeitweise bewölkt sein. An der Schwarzmeerküste wird kein..

veröffentlicht am 06.07.22 um 19:45

„Wir setzen die Veränderung fort“ gab seine Prioritäten bekannt

„ Wir setzen die Veränderung fort“ (PP) hat die Prioritäten seines eventuellen neuen Kabinetts mit Assen Wassilew an der Spitze veröffentlicht. Das Regierungsprogramm umfasse 40 Gesetzentwürfe, die in den nächsten sechs Monaten verabschiedet..

veröffentlicht am 06.07.22 um 19:19

Bürgerprotest wegen schwerem Verkehrsunfall

Bürger haben sich in den sozialen Netzwerken organisiert und zu einem Protest in Sofia am Ort des schweren Unfalls von gestern Abend versammelt, bei dem zwei junge Frauen getötet wurden. Die Demonstranten fordern Maßnahmen gegen die Gesetzlosigkeit..

veröffentlicht am 06.07.22 um 17:32