Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Es besteht Klarheit über Zuständigkeiten in der künftigen Regierung

Kiril Petkow und Assen Wassilew
Foto: BGNES

Die Koalitionsregierung ist so gut wie aufgestellt, teilten Parteiinsider dem BNR mit.

„Wir setzen die Veränderung fort“, die BSP, „Es gibt ein solches Volk“ und „Demokratisches Bulgarien“ werden nach der Formel 10-4-4-3 regieren.

„Wir setzen die Veränderung fort“ stellt den Ministerpräsidenten, zwei Vizepremiers und wird über die Ministerien für Wachstum und Innovationen, Finanzen, Inneres, Verteidigung, Verkehr, Bildung, Kultur und Gesundheit bestimmen.

Die BSP wird die Ministerien für Staatsunternehmen, Landwirtschaft, Tourismus und Soziales leiten.

„Es gibt ein solches Volk“ erhält die Ressorts Außenpolitik, Energiewirtschaft, Regionalentwicklung und Sport.

„Demokratisches Bulgarien“ wird für Justiz, E-Government und Umwelt zuständig sein.

Der künftige Vizepremier Assen Wassilew sagte gegenüber dem Fernsehsender bTV, dass im Jahr 2022 die Kürzung von 30.000 Mitarbeitern in der Zentralverwaltung geplant sei.

mehr aus dieser Rubrik…

Kiril Petkow

Premier appelliert an Präsidenten, den Nationalen Sicherheitsrat wegen Nordmazedonien einzuberufen

Premier Kiril Petkow hat Präsident Rumen Radew aufgefordert, den Nationalen Sicherheitsrat zum Stand der Verhandlungen zwischen Bulgarien und Nordmazedonien einzuberufen. Seine Regierung werde nicht auf Druck von außen und ohne breite nationale..

veröffentlicht am 20.05.22 um 19:46

Wettervorhersage für das Wochenende

In den Morgenstunden des 21. April werden die Tiefsttemperaturen Werte zwischen 10°C und 13°C annehmen; in Sofia und Umgebung um die 10°C. Am Tage wird es sonnig sein, mit schwachen Winden aus Richtung Nordwest . Die Lufttemperaturen werden auf..

veröffentlicht am 20.05.22 um 19:45
Kalina Konstantinowa

Neues humanitäres Programm für ukrainische Flüchtlinge steht auch Hotels offen

Die im Nationalen Touristenregister eingetragenen staatlichen Erholungsheime und Unterkünfte können am neuen humanitären Programm zur Unterbringung von Personen mit vorübergehendem Schutz teilnehmen, teilte der Pressedienst der Regierung mit. Das..

veröffentlicht am 20.05.22 um 19:06