Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Kulturminister will GERB-Partei aus Nationalem Kulturpalast vertreiben

Welislaw Minekow
Foto: BGNES

Kulturminister Welislaw Minekow wurde im Parlament über den Fall im Zusammenhang mit der Zeitung „Trud“ befragt, die gezwungen wurde, Räumlichkeiten zu räumen, die Eigentum des Ministeriums sind. Minekow sagte, dass das Ministerium in keinen Beziehungen zur Zeitung „Trud“ stehe. Er fragte im Gegenzug, warum keine Sondersitzung des Parlaments einberufen wurde, als der Bulgarische Nationale Rundfunk für einige Stunden seine Sendungen eingestellt hatte?

Der Minister der Übergangsregierung bestätigte, dass er die GERB-Partei einladen werde, ihr politisches Hauptquartier im Nationalen Kulturpalast zu räumen. Minekow beschuldigte die Oppositionspartei, als Mieterin an der schwierigen finanziellen Lage des Nationalen Kulturpalastes mit schuld zu sein.

Die GERB forderte den Kulturminister auf, das Rednerpult zu verlassen, weil er sich weigere, die ihm speziell gestellten Fragen konkret zu beantworten.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarischer Gasspeicher Tschiren

EU-Staaten sollen gemeinsam ihre Gasspeicher füllen

EU-Verhandlungsführer und Europaabgeordnete haben sich auf Regeln für die Füllung europäischer Gasspeicher vor dem Winter geeinigt. Ziel sei es, einen Versorgungspuffer aufzubauen und sich auf mögliche russische Erdgasstopps vorzubereiten,..

veröffentlicht am 20.05.22 um 08:50

Corona-Tagesstatistik: 262 Neuinfizierte und 7 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.655 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 262 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 4,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 20.05.22 um 08:05

Bibliothekare starten Proteste

Die Bibliotheksmitarbeiter starten landesweit Proteste für höhere Löhne , teilten die Gewerkschaftsorganisationen der Regionalbibliotheken mit. Sie erinnern daran, dass am 18. Dezember 2020 eine Zusatzvereinbarung zum Branchentarifvertrag für..

veröffentlicht am 20.05.22 um 07:20