Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für den Donnerstag

Foto: BGNES

Der 9. Dezember wird recht kalt beginnen – das Thermometer wird lediglich -9°C in Westbulgarien bis 4°C an der Schwarzmeerküste anzeigen. Am Tage wird es überwiegend sonnig sein; einzig in der Oberthrakischen Tiefebene und entlang der Donau ist mit Nebel zu rechnen. Erst am Nachmittag wird die Bewölkung vielerorts zunehmen, doch der mäßige Südwind wird für eine weitere Erhöhung der Lufttemperaturen sorgen, die in Ostbulgarien 13°C erreichen werden; in den Nebelgebieten jedoch um fast 10 Grad niedriger. In Sofia und Umgebung wird die Quecksilbersäule nicht über 6°C hinausklettern.

In den Gebirgen ist meist Sonne angesagt. Am Nachmittag werden vom Westen her Wolken aufziehen, es wird jedoch trocken bleiben. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 7°C betragen und über 2.000 Metern nicht über 2°C hinausklettern.

Am Freitag werden die Lufttemperaturen weiter schwach ansteigen; dafür sind jedoch im ganzen Land Niederschläge zu erwarten.


mehr aus dieser Rubrik…

Su-25

Bulgarien hat keine Su-25-Flugzeuge an Ukraine geliefert

Bulgarien hat der Ukraine weder Su-25-Erdkampfflugzeug noch Teile dafür geliefert. Das teilte das Pressezentrum des Verteidigungsministeriums anlässlich der in ausländischen Medien verbreiteten Information mit, dass Sofia 14 zerlegte Flugzeuge nach..

veröffentlicht am 27.05.22 um 13:52

Bulgaren reisten im April hauptsächlich in die Türkei und nach Griechenland

Die schrittweise Aufhebung der Einschränkungen, die aufgrund der Corona-Pandemie auferlegt wurden, hat Möglichkeiten für mehr Reisen eröffnet . Im April stiegen die Reisen der Bulgaren um 117,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als sie laut..

veröffentlicht am 27.05.22 um 13:45
Minister für Regionalentwicklung und Städtebau Grosdan Karadschow

Aufgrund von Verfahrenseinsprüchen werden Straßen nicht repariert

„Es gibt keine von uns in Auftrag gegebene Großreparatur von Straßen, die nicht angefochten worden ist. Das macht unsere Hoffnungen auf größere Straßenbauarbeiten in diesem Jahr zunichte“, gab der Minister für Regionalentwicklung und Städtebau..

veröffentlicht am 27.05.22 um 11:16