Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Das warme Wetter hat die Bienen in den Rhodopen nach draußen gelockt

Foto: BGNES

Bienen verlassen ihre Bienenstöcke und suchen nach Futter, angelockt vom ungewöhnlichen Frühlingswetter im Januar, teilte die  Bulgarische Nachrichtenagentur BTA mit. In den letzten Jahren sind warme Wintertage in der südlichen Region Bulgariens keine Seltenheit, so dass diese Winteraktivität der Bienen die Imker in der Region Smoljan nicht weiter überrascht.

Wegen des ungewöhnlichen Winterwetters sind Imker gezwungen, die Bienenstöcke mit mehr Nahrung für den Winter zu versorgen. Nachdem die Bienen in den letzten Tagen aktiv geworden sind, prüfen die Imker häufiger, ob die Futterbestände im Bienenstock ausreichen, damit die Bienen den Winter gut überstehen. Die Risiken liegen vor allem in der bergigen Region, wo es noch keine blühenden Pflanzen  gibt, mit Ausnahme von Schneeglöckchen, die hier und da in den Gärten zu finden sind. Die meisten Imker sind auf die wärmeren Winter vorbereitet und versorgen die Bienenstöcke regelmäßig mit Futter.

Zusammengestellt: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Mittelalterliches Festival bei Schumen vor der Sommerwende

Das so genannte Reservat für Geschichte und Archäologie Madara in der Nähe von Schumen, ist Gastgeber des Nationalen mittelalterlichen Festivals „Magisches Madara“. Das Programm umfasst Vorführungen von Waffen und Kleidung, Training für..

veröffentlicht am 19.06.22 um 10:35
Fotos: BGNES

5,52 Millionen Euro für Antarktisforschung bereitgestellt

5,52 Millionen Euro werden im Rahmen des Nationalen Polarforschungsprogramms zur Finanzierung der Forschung in der Antarktis und Arktis bereitgestellt, teilte das Pressezentrum des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft mit. Neben der..

veröffentlicht am 18.06.22 um 11:45
Dimitar Ganew

Bulgarien schrumpft aufgrund niedriger Einkommen und ineffektiver Gesetzgebung

Den Angaben des Nationalen Statistikamts aus der letzten Volkszählung im Land Ende 2021 zufolge sei Bulgarien in den letzten zehn Jahren um etwa eineinhalb Millionen Menschen geschrumpft. Sollten die Trends bei der Sterblichkeit, der Geburtenrate..

veröffentlicht am 14.06.22 um 14:16