Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Das warme Wetter hat die Bienen in den Rhodopen nach draußen gelockt

Foto: BGNES

Bienen verlassen ihre Bienenstöcke und suchen nach Futter, angelockt vom ungewöhnlichen Frühlingswetter im Januar, teilte die  Bulgarische Nachrichtenagentur BTA mit. In den letzten Jahren sind warme Wintertage in der südlichen Region Bulgariens keine Seltenheit, so dass diese Winteraktivität der Bienen die Imker in der Region Smoljan nicht weiter überrascht.

Wegen des ungewöhnlichen Winterwetters sind Imker gezwungen, die Bienenstöcke mit mehr Nahrung für den Winter zu versorgen. Nachdem die Bienen in den letzten Tagen aktiv geworden sind, prüfen die Imker häufiger, ob die Futterbestände im Bienenstock ausreichen, damit die Bienen den Winter gut überstehen. Die Risiken liegen vor allem in der bergigen Region, wo es noch keine blühenden Pflanzen  gibt, mit Ausnahme von Schneeglöckchen, die hier und da in den Gärten zu finden sind. Die meisten Imker sind auf die wärmeren Winter vorbereitet und versorgen die Bienenstöcke regelmäßig mit Futter.

Zusammengestellt: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Sofia Pride will für KyivPride spenden

Am 18. Juni findet unter dem Motto „Seien wir stolz“ zum 15. Mal die Sofia Pride statt, ein Umzug und Konzert zur Unterstützung der LGBTI-Community. Ein Teil des Erlöses soll an die KyivPride gespendet werden. Zum ersten Mal soll es auch ein..

veröffentlicht am 31.05.22 um 16:48

Regierung stellt Plan für Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge in staatlichen Unterkünften ein

Spannungen, Chaos und Angst vor dem Unbekannten prägen die letzten Stunden, in denen die  ukrainische n Flüchtlinge die Hotels am Schwarzen Meer verlassen müssen . Die stellvertretende Premierministerin Kalina Konstantino w..

veröffentlicht am 31.05.22 um 13:41

Wir brauchen eine nationale Strategie in puncto Demografie, um nicht von der Landkarte zu verschwinden

In drei Jahrzehnten ist Bulgariens Bevölkerung um 1,5 Millionen geschrumpft. Die Lebenserwartung in unserem Land beträgt durchschnittlich 71,4 Jahre, während sie in anderen europäischen Ländern bei 80 Jahren liegt. Jeden Monat wird de facto ein..

veröffentlicht am 30.05.22 um 18:32