Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Erste Zahlungen innerhalb des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans Mitte des Jahres erwartet

Zwetan Kjulanow
Foto: BGNES

Nachdem die Europäische Kommission (EK) den bulgarischen Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplan positiv bewertet hat, ist der nächste Schritt die endgültige Genehmigung durch den Rat der EU. Das Verfahren werde etwa einen Monat dauern und solle Anfang Mai abgeschlossen werden, informierte der Leiter der EK-Vertretung in Bulgarien Zwetan Kjulanow. Er sagte, dass Bulgarien und die Europäische Kommission demnächst die Art und Weise der Bewertung der Fortschritte absprechen müssen. Laut Brüssel sollen Ende des zweiten oder Anfang des dritten Quartals 2022 die ersten Zahlungen im Rahmen des Plans erfolgen. Kjulanow wies darauf hin, dass jedes Land Anspruch auf zwei Zahlungsanträge pro Jahr habe.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien erhält von EU vier Mal mehr Mittel als es einzahlt

Bulgarien habe von 2007 bis Juni 2022 aus den Struktur- und Kohäsionsfonds der EU 11 Milliarden Euro für Projekte erhalten. Diese Angaben veröffentlichte das Institut für Marktwirtschaft auf seiner Internetseite. Die Hauptstadt Sofia habe die meisten..

veröffentlicht am 26.07.22 um 11:24

Die aktuelle Herausforderung lautet: Wirtschaftswachstum trotz politischer Turbulenzen

Die kurzfristigen Kosten aufgrund der Absetzung der Regierung belaufen sich laut Latschesar Bogdanow, Chefökonom des Instituts für Marktwirtschaft, auf 900 Mio. Lewa (ca. 459 Mio. Euro). Sollte sich die politische Krise aber verschärfen, könnte..

veröffentlicht am 19.07.22 um 14:55

Die Heilkräuter als lebenswichtiger Wirtschaftszweig für viele kleine Ortschaften in Bulgarien

Es gibt kaum einen Menschen in Bulgarien, der die wichtigsten Heilkräuter nicht kennen würde und der sie nicht mindestens einmal in seinem Leben angewendet hätte. Unser Land verfügt über eine äußerst reiche und abwechslungsreiche Natur, daher..

veröffentlicht am 15.07.22 um 13:05