Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Erste Zahlungen innerhalb des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans Mitte des Jahres erwartet

Zwetan Kjulanow
Foto: BGNES

Nachdem die Europäische Kommission (EK) den bulgarischen Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplan positiv bewertet hat, ist der nächste Schritt die endgültige Genehmigung durch den Rat der EU. Das Verfahren werde etwa einen Monat dauern und solle Anfang Mai abgeschlossen werden, informierte der Leiter der EK-Vertretung in Bulgarien Zwetan Kjulanow. Er sagte, dass Bulgarien und die Europäische Kommission demnächst die Art und Weise der Bewertung der Fortschritte absprechen müssen. Laut Brüssel sollen Ende des zweiten oder Anfang des dritten Quartals 2022 die ersten Zahlungen im Rahmen des Plans erfolgen. Kjulanow wies darauf hin, dass jedes Land Anspruch auf zwei Zahlungsanträge pro Jahr habe.


mehr aus dieser Rubrik…

Die politische Instabilität verschlechtert das Investitionsumfeld in Bulgarien

Die bulgarische Regierung ist nach einem Misstrauensvotum vor einer Woche offiziell zurückgetreten. Das Motiv der größten parlamentarischen Oppositionspartei GERB, die den Antrag eingebracht hatte, war „das Versagen des Kabinetts im Bereich der..

veröffentlicht am 28.06.22 um 14:46

Bis mindestens 2023 ist mit hohen Energiepreisen zu rechnen

Vize-Energieministerin Iwa Petrowa prognostiziert hohe Energiepreise mindestens bis 2023.  Während des Wirtschaftsforums in Sofia sagte sie, dass die Bemühungen der Regierung nach der Einstellung der Gaslieferungen durch Russland darauf..

veröffentlicht am 21.06.22 um 17:00

Sofioter Wirtschaftsforum behandelt wichtige geopolitische und Wirtschaftsthemen

Das Delphi-Wirtschaftsforum (DEF) und das Zentrum für liberale Strategien organisieren heute in der bulgarischen Hauptstadt das Sofioter Wirtschaftsforum III, berichtet die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Die Veranstaltung, die eine breite Plattform..

veröffentlicht am 21.06.22 um 09:36