Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Staatsschulden erreichen 25,1% vom BIP

Foto: BGNES

Der institutionelle Sektor „Staatsleitung“ meldet ein Haushaltsdefizit von 2,8 Mrd. Euro, was 4,1% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht, so die vorläufigen Daten des Nationalen Statistikamts. Das Defizit im Teilsektor „Zentrale Leitung“ betrug im vergangenen Jahr 3,3 Mrd. Euro oder 4,8 % des BIP, während die Kommunalverwaltung einen Überschuss von 75 Mio. Euro und die Sozialversicherung von 414 Mio. Euro verzeichneten. Die Staatsverschuldung erreichte 17 Mrd. Euro oder 25,1% vom BIP – ein Rekord seit der Einführung der Währungsunion im Jahr 1997.

mehr aus dieser Rubrik…

Erzeugerpreise binnen einem Jahr um mehr als 41 Prozent gestiegen

Der Produzentenpreisindex (PPI) ist in Bulgarien im Juni 2022 um 41,4 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat gestiegen.  Im Mai lag der Index laut dem Nationalen Statistikamt bei 38,2 Prozent. Innerhalb eines Monats haben die..

veröffentlicht am 29.07.22 um 12:21

Bulgarien erhält von EU vier Mal mehr Mittel als es einzahlt

Bulgarien habe von 2007 bis Juni 2022 aus den Struktur- und Kohäsionsfonds der EU 11 Milliarden Euro für Projekte erhalten. Diese Angaben veröffentlichte das Institut für Marktwirtschaft auf seiner Internetseite. Die Hauptstadt Sofia habe die meisten..

veröffentlicht am 26.07.22 um 11:24

Die aktuelle Herausforderung lautet: Wirtschaftswachstum trotz politischer Turbulenzen

Die kurzfristigen Kosten aufgrund der Absetzung der Regierung belaufen sich laut Latschesar Bogdanow, Chefökonom des Instituts für Marktwirtschaft, auf 900 Mio. Lewa (ca. 459 Mio. Euro). Sollte sich die politische Krise aber verschärfen, könnte..

veröffentlicht am 19.07.22 um 14:55