Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Streit um Ästhetik von Antikriegsperformance in Sofia

Foto: Archiv

Gegenüber dem umstrittenen Denkmal der Sowjetarmee im Stadtgarten von Sofia wurde im Beisein von Bürgern, Intellektuellen und Künstlern die Skulptur „Der Schrei der ukrainischen Mutter“ installiert. 
Die Skulptur provozierte heftige Reaktionen in den sozialen Netzwerken. Die Befürworter des Denkmals, das im scharfen Kontrast zum sozialistischen Realismus des Sowjetdenkmals steht, verglichen das Werk mit Munchs „Der Schrei“ und Picassos „Guernica“.
„Ich erwarte sowohl positive als auch negative Reaktionen. Die Skulptur ist nicht schön, die Wahrheit ist es aber auch nicht“, kommentierte der Bildhauer Nedeltcho Kostadinow für die BTA.
"Der Schrei der ukrainischen Mutter" blieb weniger als zwei Stunden auf ihrem Podest stehen.

mehr aus dieser Rubrik…

Feierlichkeiten zu Ehren von Pentscho Slawejkow in Brunate

Die Gemeinde Brunate in der Lombardei begeht den 110. Todestag des bulgarischen Dichters Pentcho Slawejkow, der dort am 10. Juni 1912 im Alter von 46 Jahren verstorben ist. Zu Ehren der Lebensgefährtin des Dichters, Mara Beltchewa, soll am..

veröffentlicht am 09.06.22 um 13:20
Olga Tokarczuk

Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk besucht Sofia

Acht Jahre nach ihrem ersten Besuch in Bulgarien und dem Erhalt des Literaturnobelpreises kommt die große polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk erneut nach Sofia. Sie wird Ehrengast bei den ersten „Literaturtreffen“ in Bulgarien sein. Es..

veröffentlicht am 08.06.22 um 13:28

Luxusausgabe mit Werken von Iwan Milew in Sofia vorgestellt

In diesem Jahr jährte sich der Geburtstag des Malers Iwan Milew zum 125. Mal. Aus diesem Anlass wurde in der Galerie „Bulgaria“ in Rom eine Ausstellung gezeigt. Der Direktor der Kunstgalerie in Kazanlak, der Geburtsstadt des Künstlers,..

veröffentlicht am 05.06.22 um 11:55