Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Gabrowo lädt nach zwei Jahren Quarantäne wieder zum Karneval ein

Foto: Archiv

In der bulgarischen Stadt des Humors Gabrowo wird ein Karnevalsumzug wieder für Stimmung sorgen. Die zwei Jahre der Covid-19-Pandemie haben das emblematische Ereignis vereitelt. Nun wird es aber voller Pracht wieder erblühen, um uns daran zu erinnern, dass wir die Welt mit einem Lächeln nehmen müssen.

Die diesjährige Ausgabe des Karnevals steht unter dem Motto „Was immer auch kommt, wenn es kommt“. Es bezieht sich sowohl auf das Wahrzeichen des Karnevals bezieht – die Katze mit abgeschnittenem Schwanz, als auch auf das „Biest“ Covid-19, das der Menschheit so viele Probleme bereitet hat. Der große Stadtumzug startet am 21. Mai um 18.30 Uhr. An seiner Vorbereitung haben sich Dutzende Drehbuchautoren, Regisseure, Schneider von Karnevalskostümen, und unterschiedliche Künstlern im Bereich der Satire beteiligt. Nach dem bunten und fröhlichen Karnevalsumzug werden beliebte bulgarische Bands auf der Bühne des Stadtplatzes „Wasraschdane“ spielen. Um 22.00 Uhr beginnt eine große Lichtshow am Himmel über Gabrowo.

Am nächsten Tag, dem 22. Mai, geht die ausgelassene Karnevalsstimmung mit dem Festival „Die Straße“ in der Fußgängerzone „Radezka“ weiter. Und am Nachmittag wird die traditionelle Big Band-Parade veranstaltet, die über den Platz „Wasraschdane“ führt.

Redaktion: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: Archiv

mehr aus dieser Rubrik…

Der Flughafen Baltschik wird zur Start- und Landebahn für die revolutionäre Drohne „Black Swan“

Das von den Bulgaren Swilen und Konstantin Rangelow gegründete Unternehmen für Frachtdrohnen „Dronamics“ wird mit dem Flughafen Baltschik zusammenarbeiten, um den Start seiner bevorstehenden kommerziellen Flüge vorzubereiten. Das Flugprogramm..

veröffentlicht am 13.11.22 um 12:05
Alexej Schalow

Bulgaren erforschen als erste die Höhlen Albaniens

Bemerkenswert in der Geschichte der bulgarischen Höhlenforschung sind die Forschungsexpeditionen unserer Wissenschaftler in Albanien. Sie haben 1992 begonnen und werden seit 30 Jahren durchgeführt. In dieser Zeit haben 405 bulgarische..

veröffentlicht am 12.11.22 um 13:25
Foto: Bulgarische Botschaft in Tokio

Bulgarische Rosen blühen in der japanischen Stadt Nakanojō

Bulgarische Rosen „Nadja“ wurden von unserer Botschafterin in Japan Marieta Arabadschiewa in Anwesenheit des Bürgermeisters von Nakanojō (Präfektur Gunma), Masao Iyoku und anderer Gäste im Rosengarten der Stadt gepflanzt. Die Zeremonie markierte..

veröffentlicht am 12.11.22 um 10:15