Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Delegation in Rom

Foto: BGNES / Foto: БГНЕС

Die Außenministerin Teodora Gentchowska ist Teil der offiziellen bulgarischen Delegation unter der Leitung von Premierminister Kyrill Petkow in Rom anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Heiligen Brüder Kyrill und Method am 24. Mai. In der Basilika San Clemente, wo die heiligen Brüder Kyrill und Method zum ersten Mal in Kirchenslawisch gepredigt haben, nahm die bulgarische Delegation nach der Segnung des Alphabets und der Bücher durch den römischen Bischof Hadrian II. an einer von Seiner Eminenz, dem Metropoliten für West-und Mitteleuropa Anthonij, zelebrierten Göttlichen Liturgie teil. 
Nach dem Gottesdienst verneigte sich Außenministerin Gentchowska vor den Reliquien und dem Grab des Heiligen Kyrill in der Basilika. Die bulgarische Delegation legte Kränze an den Denkmälern von Iwan Vasow und der Heiligen Brüder Kyrill und Method nieder, die sich im Innenhof der bulgarischen Botschaft in der italienischen Hauptstadt befinden.

Im Rahmen der Rom-Visite fanden Treffen mit Ministerpräsident Mario Draghi im italienischen Ministerrat und mit der bulgarischen Gemeinschaft in Italien statt.



mehr aus dieser Rubrik…

Immer noch unklar, ob wir mit „Gazprom“ verhandeln werden

Die mögliche Wiederaufnahme der Verhandlungen mit „Gazprom“ wird von den Kalkulationen abhängen, die derzeit durchgeführt werden. Das sagte der geschäftsführende Energieminister Rossen Christow.  „Ob wir Gas von „Gazprom“ kaufen werden, hängt..

veröffentlicht am 12.08.22 um 19:12
 Assen Medschidiew

Covid-19: Kürzere Quarantäne für geimpfte Personen möglich

Am Dienstag wird der Expertenrat beim Gesundheitsministerium die Idee erörtern, die Quarantänezeit für geimpfte Personen zu verkürzen. Das gab der geschäftsführende Gesundheitsminister Assen Medschidiew bekannt.  Wenn der Antigentest bei den..

veröffentlicht am 12.08.22 um 17:32

Präsident Radew: Gasverbindung mit Griechenland wird zu einer echten Diversifizierung Mittel- und Osteuropas beitragen

Die Gasverbindungsleitung mit Griechenland sei nicht nur ein Infrastrukturprojekt, sondern von großer Bedeutung zum Erzielen einer echten Diversifizierung für Bulgarien und der Länder Mittel- und Osteuropas. Das erklärte Präsident Rumen Radew bei..

veröffentlicht am 12.08.22 um 17:12