Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Delegation in Rom

Foto: BGNES / Foto: БГНЕС

Die Außenministerin Teodora Gentchowska ist Teil der offiziellen bulgarischen Delegation unter der Leitung von Premierminister Kyrill Petkow in Rom anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Heiligen Brüder Kyrill und Method am 24. Mai. In der Basilika San Clemente, wo die heiligen Brüder Kyrill und Method zum ersten Mal in Kirchenslawisch gepredigt haben, nahm die bulgarische Delegation nach der Segnung des Alphabets und der Bücher durch den römischen Bischof Hadrian II. an einer von Seiner Eminenz, dem Metropoliten für West-und Mitteleuropa Anthonij, zelebrierten Göttlichen Liturgie teil. 
Nach dem Gottesdienst verneigte sich Außenministerin Gentchowska vor den Reliquien und dem Grab des Heiligen Kyrill in der Basilika. Die bulgarische Delegation legte Kränze an den Denkmälern von Iwan Vasow und der Heiligen Brüder Kyrill und Method nieder, die sich im Innenhof der bulgarischen Botschaft in der italienischen Hauptstadt befinden.

Im Rahmen der Rom-Visite fanden Treffen mit Ministerpräsident Mario Draghi im italienischen Ministerrat und mit der bulgarischen Gemeinschaft in Italien statt.



mehr aus dieser Rubrik…

DANS beschlagnahmt Dokumente von Kintex

Vertreter der staatlichen Agentur für Korruptionsbekämpfung DANS haben vom staatlichen Waffenhandelsunternehmens Kintex Dokumente und Informationen über Zahlungen des Unternehmens in Fremdwährung beschlagnahmt , behauptet der ehemalige Direktor von..

veröffentlicht am 11.08.22 um 17:56

Prognosepreis für Gas - 137,69 Euro/MWh ohne Steuern und Gebühren

Bulgargaz prognostiziert für Oktober einen Erdgaspreis von 269,29 137,69 Euro pro MWh ohne Steuern und Gebühren. Der Preis wurde mit der Erwartung gebildet, dass die Gasverbindungsleitung zu Griechenland vor dem 1. Oktober dieses Jahres in Betrieb..

veröffentlicht am 11.08.22 um 17:13

Teilzahlung vom Nachhaltigkeitsplan könnte sich verzögern

Aufgrund eines problematischen Projekts im Innenministerium mit einer angekündigten öffentlichen Auftragsvergabe, für das kein geeigneter Auftragnehmer gefunden wurde, könnte sich die erste Zahlung im Rahmen des Plans für Entwicklung und Nachhaltigkeit..

veröffentlicht am 11.08.22 um 17:05