Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Human Rights Watch mit schweren Anschuldigungen gegen bulgarische Grenzbeamte

Afghanische Flüchtlinge, die versuchen, nach Bulgarien zu gelangen, werden von bulgarischen Grenzsoldaten geschlagen und beraubt, behauptet die Organisation Human Rights Watch in einem Sonderbericht über die nach dem Völkerrecht illegalen Rückführung von Menschen über die Grenze zwischen November 2021 und April 2022.
14 der Opfer geben an, von bulgarischen Polizisten geschlagen und dann gewaltsam über die Grenze abgeschoben worden zu sein. In 10 der Fälle sollen die Grenzschutzbeamten die Habseligkeiten der Migranten entwendet haben und sie bei winterlichen Temperaturen barfuß nur in Unterwäsche zurückgelassen haben. In keinem der Fälle soll die Polizei den Migranten die Möglichkeit gegeben haben, Asyl zu beantragen, wie es das EU-Recht vorschreibt.

mehr aus dieser Rubrik…

Krankenhaus-Notfallzentren aus Geldmangel vernachlässigt

Das Programm zur Instandsetzung von Notfallzentren in Krankenhäusern verzögert sich wegen Geldmangels , teilte in Burgas Gesundheitsminister Assen Medschidiew nach einer Inspektion von vier staatlichen Krankenhäusern des Landes mit. Vielerorts..

veröffentlicht am 19.08.22 um 13:48

Prüfung im Dachfonds auf Interessenkonflikte und Beziehungen zu Politikern

Das Ministerium für Innovation und Wachstum hat im Dachfonds „Fund manager of financial instruments in Bulgaria” eine Untersuchung in Bezug auf Interessenkonflikte und Verbindungen zu prominenten Politikern eingeleitet. Im Ministerium war ein..

veröffentlicht am 19.08.22 um 12:32

Bei Busunglück verletzte serbische Kinder zurückgekehrt

Die bei dem Unfall auf der Thrakia-Autobahn verletzten serbischen Kinder wurden mit Hilfe von zwei Teams des Zentrums für medizinische Notfallhilfe in Stara Sagora an die serbische Grenze transportiert. Die Patienten sind in gutem Allgemeinzustand..

veröffentlicht am 19.08.22 um 11:08