Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

200 Anmerkungen zum bulgarischen Wiederaufbauplan im Bereich Landwirtschaft

Die Europäische Kommission habe festgestellt, dass der bulgarische Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit die Probleme des Landes aufzeige und ein ausgewogenes Maßnahmenpaket zu ihrer Bewältigung im Agrarsektor und den ländlichen Gebiete enthalte. Bulgarien habe zum Plan von der Kommission 200 Anmerkungen erhalten, die kommentiert werden sollen, erklärte in einem Interview für den BNR die Vorsitzende des Instituts für Agrarstrategien und Innovationen Swetlana Bojanowa.

Auf der Grundlage dieses Dokuments werden in den kommenden Jahren die bulgarische Landwirtschaft und die ländlichen Gebiete mit 8 Milliarden Euro finanziert. Zum ersten Mal müssen mit diesem Geld gesamteuropäische Ziele erreicht werden. Es gehe um viel mehr als nur darum, das von der EU zur Verfügung gestellte Geld abzurufen, betonte Swetlana Bojanowa.


mehr aus dieser Rubrik…

Arman Babikjan und Nikolaj Hadschigenow

Geplante Proteste gegen die Gaspolitik der Regierung verschoben

Die Organisatoren haben die für diese Woche geplanten Proteste vor dem Präsidialgebäude auf den 10. August verschoben.  Zuvor wurde bekannt gegeben, dass diese Woche in Sofia im Zeichen der Proteste gegen die Energiepolitik der neuen..

veröffentlicht am 08.08.22 um 15:21
Arch. Iwan Schischkow

Gas-Interkonnektor zu Griechenland soll bevorzugt in Betrieb genommen werden

Die Intersystem-Gasverbindung Griechenland-Bulgarien wird die größten Privilegien genießen, um so schnell wie möglich in Betrieb genommen zu werden , kündigte der Minister für regionale Entwicklung Arch. Iwan Schischkow auf einem Fachtreffen mit..

veröffentlicht am 08.08.22 um 12:32
KKW Saporischschja

Ukrainische Armee zerstört Brücken über den Dnjepr

Die Vereinten Nationen hoffen, dass die Angriffe auf das Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine eingestellt werden und die Internationale Atomenergiebehörde Zugang zu den Kraftwerksanlagen erhält, sagte der Generalsekretär der..

veröffentlicht am 08.08.22 um 09:09