Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren reisten im April hauptsächlich in die Türkei und nach Griechenland

Die schrittweise Aufhebung der Einschränkungen, die aufgrund der Corona-Pandemie auferlegt wurden, hat Möglichkeiten für mehr Reisen eröffnet. Im April stiegen die Reisen der Bulgaren um 117,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als sie laut Angaben des Nationalen Statistikamts 590.000 betrugen.

29 Prozent der Reisen wurden für Erholungs- und Ausflugszwecke, 44,2 Prozent für Besuche, Ausbildung und Kultur- und Sportveranstaltungen und 26,9 Prozent für geschäftliche Zwecke getätigt.

Die meisten Reisen wurden in die Türkei (163.800) unternommen, gefolgt von Griechenland (135.800), Serbien (50.900) und nach Rumänien (47.800). Nach Nordmazedonien und Italien erfolgten je 27.400 Reisen.