Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Zollfreie ukrainische Importe gefährden bulgarische Produzenten

Foto: BGNES

Eine europäische Richtlinie über zollfreie Einfuhren aus der Ukraine könnte die bulgarische Produktion, die ihre Selbstkosten aufgrund der gestiegenen Preise für Kraftstoffe und Düngemittel drastisch erhöht hat, vom Markt verdrängen. Vertreter von Branchenverbänden warnen, dass das negative Auswirkungen auf große bulgarische Getreideproduzenten haben und zu Insolvenzen kleinerer Betriebe führen könne.
Allein im Bezirk Dobritsch wurden in diesem Jahr etwa 130.000 Hektar mit Weizen bestellt. Die erwarteten Durchschnittserträge liegen zwischen 550 und 600 Kilogramm pro Hektar. 
Mit Weizenexporten in über 30 Länder habe Bulgarien 2021 weltweit den 11. Platz belegt, wobei Weizen fast 20 % der gesamten Agrarexporte Bulgariens ausgemacht haben, informiert das Landwirtschaftsministerium.

mehr aus dieser Rubrik…

 Ilham Aliyev und Rumen Radew

Bulgarien, Rumänien, Ungarn und die Slowakei schlagen vor, mehr aserbaidschanisches Gas nach Europa zu leiten

Bulgarien, Rumänien, Ungarn und die Slowakei bieten an, die zwischen der Europäischen Kommission und dem aserbaidschanischen Präsidenten im Juli dieses Jahres vereinbarten zusätzlichen Gasmengen aus Aserbaidschan nach Europa zu transportieren...

aktualisiert am 30.09.22 um 19:17

Europäische Nacht der Forschung 2022 hat begonnen

Heute wurde in Sofia die Europäische Nacht der Forschung 2022 eröffnet.  Sie findet jedes Jahr jeweils am letzten Freitag im September statt und umfasst mehr als 25 Städte in Bulgarien, wobei allein in unserer Hauptstadt die..

veröffentlicht am 30.09.22 um 19:13

Protest vor der iranischen Botschaft in Sofia

Vertreter der Kurdischen Partei des Iran in Bulgarien haben vor der Botschaft der Islamischen Republik gegen den tragischen Tod der 22-jährigen Mahsa Amini protestiert , die in Teheran wegen „unangemessener Kleidung“ von der Sittenpolizei..

veröffentlicht am 30.09.22 um 18:16