Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

70 russische Diplomaten in Bulgarien zur „Persona non grata“ erklärt

Foto: Ministerrat

Der zurückgetretene Premierminister Kyrill Petkow gab bekannt, dass 70 russische Diplomaten aus Bulgarien Dank der Arbeit der Sicherheitsdienste ausgewiesen werden.  Jeder der für fremde Interessen arbeite, werde laut Petkow in das Land zurückgeschickt, aus dem er komme. Die meisten dieser Diplomaten würden unter Tarnung direkt für ausländische Dienste arbeiten, gab Petkow bekannt. „Wenn ausländische Regierungen versuchen, sich in die inneren Angelegenheiten Bulgariens einzumischen, werden wir uns entschieden wehren“, betonte Petkow.
Die Botschafterin Russlands in Bulgarien, Eleonora Mitrofanova, wurde heute ins Außenministerium bestellt, wo ihr eine Notiz zur Abberufung der 70 russischen Diplomaten aus der russischen Vertretung in Bulgarien überreicht wurde. Sie müssen das Land bis zum 3. Juli verlassen, teilte das Außenministerium mit.



mehr aus dieser Rubrik…

Parlament erwartet vom neuen Kabinett faire Wahlen und keine Kursänderung

Die Parlamentsfraktionen haben keine hohen Erwartungen an das neue Kabinett, in dem es nur einen Ministerwechsel gibt, stellen aber eigene Forderungen. Laut dem Ko-Vorsitzenden von „Wir setzen die Veränderung fort“, Kyrill Petkow, muss die..

veröffentlicht am 02.02.23 um 13:57

Jeder fünfte Bulgare saß schon einmal im Auto mit angetrunkenen Fahrer am Steuer

Laut einer Studie der Meinungsforschungsagentur „Trend“, durchgeführt im Auftrag der Zeitung „24 Tschasa“, sind ein Fünftel der Bulgaren in einem Auto mitgefahren, dessen Fahrer mit Alkohol missbraucht hat. 275.000 Menschen oder 5 Prozent saßen..

veröffentlicht am 02.02.23 um 12:21

Abgeordnete verurteilen Gewalt gegen mazedonische Bulgaren in Nordmazedonien

Das Parlament verurteilte die Gewaltakte gegen Bulgaren in Nordmazedonien und insbesondere das schwere Verbrechen gegen den Sekretär des bulgarischen Kulturklubs Hristiyan Pendikov . Die Abgeordneten forderten die Institutionen auf, die nötigen..

veröffentlicht am 02.02.23 um 11:10