Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Null-MwSt. auf Brot und Mehl hat das Parlament endgültig beschlossen

Foto: Archiv

Null Mehrwertsteuer auf Brot und Mehl bis Juli nächsten Jahres – das ist der endgültige Beschluss der Volksversammlung im Rahmen der Aktualisierung des Staatshaushalts.

Der Vorschlag, die Mehrwertsteuer auf Öl, Obst und Gemüse von 20 auf 9 Prozent zu senken, wurde abgelehnt. Auch die Verbrauchssteuer auf Tabakwaren wird nicht angehoben, so die Abgeordneten. Das bedeutet, dass Zigaretten und E-Zigaretten-Liquids nicht teurer werden und die Staatskasse 100 Millionen Lewa (51 Millionen Euro) verliert. 

Die Abgeordneten werden in zweiter Lesung über den Haupthaushaltsrahmen abstimmen, der vorsieht, dass das Defizit bei einer Quote von 4,1 Prozent bleibt und die Schuldengrenze auf 10,3 Milliarden Lewa (5,2 Milliarden Euro) angehoben wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarischer Atlantikrat fordert Militärhilfe für die Ukraine

Das Parlament sollte eine Erklärung zur Unterstützung der NATO-Erweiterung um die Ukraine und der Bereitstellung von Militärhilfe für das Land verabschieden. So lautet die Forderung der Nichtregierungsorganisation Atlantikrat Bulgariens. Gestern..

veröffentlicht am 06.10.22 um 18:43
Assen Medschidiew

Gesundheitsminister verlängert Antiepidemiemaßnahmen um eine Woche

Die Antiepidemiemaßnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie werden in Bulgarien bis zum 12. Oktober verlängert. Das geht aus einer Anordnung des geschäftsführenden Gesundheitsministers Dr. Assen Medschidiew hervor, die auf der..

veröffentlicht am 06.10.22 um 18:33

Die vielen erneuerbaren Kapazitäten stellen ein Risiko für die Energiebilanz Bulgariens dar

Bulgarien könnte Probleme mit der Stromversorgung bekommen, wenn zu viele erneuerbare Kapazitäten installiert werden und keine Möglichkeiten geschaffen werden, das Energiesystem auszugleichen. Davor warnten Experten auf einer Konferenz zur..

veröffentlicht am 06.10.22 um 17:11