Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Korridor Nr. 8 Teil soll Teil des EU-Güterverkehrskorridors „Westbalkan“ werden

Wladimir Warbanow (l.)
Foto: Verkehrsministerium

Bulgarien hat seine Unterstützung für die Aufnahme des paneuropäischen Korridors Nr. 8 Sofia-Skopje-Durrës in den vorgeschlagenen neuen europäischen Verkehrskorridor „Westlicher Balkan“ klar zum Ausdruck gebracht. Das geschah während der Erörterung des transeuropäischen Verkehrsnetzes auf einem Treffen der Verkehrsminister der EU und der Länder des Westbalkans in Lyon.

Der stellvertretende bulgarische Verkehrsminister Wladimir Warbanow wies darauf hin, dass die Einbeziehung die europäische Integration des Westbalkans fördern, eine intermodale Verbindung zwischen dem Schwarzen Meer und der Adria schaffen und das Verkehrssystem in der Region mit den europäischen Prioritäten zur Nachhaltigkeit und Entwicklung des Schienenverkehrs in Einklang bringen werde.


mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 295 Neuinfizierte und 3 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.195 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 295 neue Covid-19-Fälle registriert, die 5,68 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 06.12.22 um 08:25

Präsident Radew nimmt am EU-Westbalkan-Gipfel in Tirana teil

Am 6. Dezember wird Staatspräsident Rumen Radew unser Land auf dem EU-Westbalkan-Gipfel in  Tirana (Albanien)  vertreten. Im Mittelpunkt des Gipfeltreffens stehen die strategische Partnerschaft und der Ausbau des politischen Dialogs zwischen..

veröffentlicht am 06.12.22 um 08:00
Bojko Borissow

Bojko Borissow: Nikolaj Gabrowski erhält absolute Freiheit

Prof. Nikolaj Gabrowski wird volle Freiheit und die Verantwortung haben, mit allen Parlamentskräften zu verhandeln. Das sagte der GERB-Vorsitzende Bojko Borissow in Stara Sagora.  Er fügte hinzu, dass seine eigene Kandidatur aufgrund der..

veröffentlicht am 05.12.22 um 19:49