Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Korridor Nr. 8 Teil soll Teil des EU-Güterverkehrskorridors „Westbalkan“ werden

Wladimir Warbanow (l.)
Foto: Verkehrsministerium

Bulgarien hat seine Unterstützung für die Aufnahme des paneuropäischen Korridors Nr. 8 Sofia-Skopje-Durrës in den vorgeschlagenen neuen europäischen Verkehrskorridor „Westlicher Balkan“ klar zum Ausdruck gebracht. Das geschah während der Erörterung des transeuropäischen Verkehrsnetzes auf einem Treffen der Verkehrsminister der EU und der Länder des Westbalkans in Lyon.

Der stellvertretende bulgarische Verkehrsminister Wladimir Warbanow wies darauf hin, dass die Einbeziehung die europäische Integration des Westbalkans fördern, eine intermodale Verbindung zwischen dem Schwarzen Meer und der Adria schaffen und das Verkehrssystem in der Region mit den europäischen Prioritäten zur Nachhaltigkeit und Entwicklung des Schienenverkehrs in Einklang bringen werde.