Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Seemine vor der Mündung des Flusses Kamtschija entschärft

Foto: Bulgarische Marine

Am 30. Juni um 20.50 Uhr Ortszeit haben bulgarische Marineexperten eine Seemine im Bereich der Mündung des Kamtschija-Flusses entschärft. Die Mine war direkt im Fahrwasser für die internationale Schifffahrt von dem unter liberianischer Flagge fahrenden Schiff „Monterey“ gesichtet worden. Binnen 20 Minuten wurde die Seemine 27 Seemeilen vor der Küste von einem Panther-Hubschrauber lokalisiert und später von Tauchern mit einer kontrollierten Sprengung entschärft.


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-Statistik: 752 Neuinfizierte, 3 Tote

752 neue Covid-19-Fälle wurden in den letzten 24 Stunden registriert. Laut dem Einheitlichen Informationsportal über die Verbreitung der Krankheit waren 15,5 % der insgesamt 4.856 Tests positiv. 99 Neuinfizierte wurden in Krankenhäuser eingewiesen. 569..

veröffentlicht am 30.09.22 um 08:46

Wettervorhersage für Freitag

In der Nacht wird es größtenteils klar sein. In den Morgenstunden kann es stellenweise zu vorübergehender Nebelbildung kommen. Die Mindesttemperaturen werden zwischen 12°C und 17°C liegen, in Sofia um die 12°C. Tagsüber wird es überwiegend..

veröffentlicht am 29.09.22 um 19:45

Bulgarien in Gouverneursrat von IAEA gewählt

Bulgarien wurde für den Zeitraum 2022-2024 in den Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA)gewählt, teilte das Außenministerium mit. Bulgarien erhielt das Stimmrecht im grundlegenden politischen Gremium, das die wichtigsten Entscheidungen..

veröffentlicht am 29.09.22 um 18:43