Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Russische Botschafterin spricht im Außenministerium vor

Foto: mfa.bg

Auf Drängen der russischen Botschaft fand heute Vormittag im Außenministerium ein Treffen zwischen der Außenministerin Teodora Gentchowska und der außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafterin der Russischen Föderation Eleonora Mitrofanova statt. Während des Gesprächs brachte Ministerin Gentchowska die bulgarische Position zum Ausdruck sowie den Wunsch, dass die russische Seite ihre Verbalnote zurückzieht.

Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, äußerte, dass die Frage der möglichen Schließung der russischen Botschaft von Moskau geprüft und falls notwendig der Präsident Wladimir Putin darüber informiert werden wird. 


mehr aus dieser Rubrik…

Kostadin Kodschabaschew

Russische Aggression in Ukraine stellt für Bulgarien keine direkte militärische Bedrohung dar

Die neuesten Nachrichten aus Russland zeigen eine Eskalation des Konflikts in der Ukraine , sagte auf einer Pressekonferenz der stellvertretende Außenminister und Sprecher des Ministeriums, Kostadin Kodschabaschew. Er bestätigte die Position des..

veröffentlicht am 23.09.22 um 11:14

Kranke und unter Quarantäne gestellte Personen können wählen, wenn mobile Urnen beantragt wurden

Zusätzliche mobile Wahllokale für Wähler, die mit Covid-19 infiziert sind, sowie für Kontaktpersonen werden in den kommenden Wahlen nicht zur Verfügung stehen , da im Land kein epidemiologischer Notstand ausgerufen worden ist, entschied die..

veröffentlicht am 23.09.22 um 10:58
Vadym Skibitsky

Ukraine über Atomdrohungen des Kreml besorgt

Vom 23. bis 27. September sollen die von Moskau angekündigten Referenden über den Anschluss der besetzten ukrainischen Gebiete an Russland stattfinden. Die russischen Pläne wurden von der Ukraine und den westlichen Ländern verurteilt. Aus der EU..

veröffentlicht am 23.09.22 um 09:09