Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bürgerprotest wegen schwerem Verkehrsunfall

Foto: BGNES

Bürger haben sich in den sozialen Netzwerken organisiert und zu einem Protest in Sofia am Ort des schweren Unfalls von gestern Abend versammelt, bei dem zwei junge Frauen getötet wurden. Die Demonstranten fordern Maßnahmen gegen die Gesetzlosigkeit auf den Straßen des Landes. 
Gegen 23:00 Uhr Ortszeit ist gestern ein Fahrer mit seinem Geländewagen bei Rot über die Ampel gefahren und hat einen schweren Verkehrsunfall zwischen drei Autos und einem Motorrad verursacht. Die dabei tödlich verletzten Frauen sind 22 bzw. 26 Jahre alt. Ein Taxifahrer wurde verletzt. 
Der Fahrer des Geländewagens, der vom Tatort geflüchtet war, wurde verhaftet. Es ist der ehemalige Fußballspieler des FC Lewski Georgi Semerdschiew. Der Mann hat eine Reihe krimineller Straftaten begangen, darunter auch im Zusammenhang mit Drogen. Wegen seiner Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wurde ihm die Fahrerlaubnis entzogen.
Bogdan Miltschew vom Institut für Verkehrssicherheit sagte in einem Interview für den BNR, dass es in letzter Zeit einen Boom an nächtlichen Verkehrsunfällen in Sofia gebe, weil die Straßen praktisch nicht von der Verkehrspolizei kontrolliert werden. Es gebe Hunderte von Fahrern mit über 50 Verstößen, die weiter am Verkehr beteiligt seien, warnte der Experte.