Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Plowdiw feiert Tag des Aşure

Foto: Radio Plowdiw

Tausende Einwohner der südbulgarischen Stadt Plowdiw und ihrer Gäste probierten die noch aus vorislamischer Zeit stammende Süßspeise Aşure, die hauptsächlich aus gekochtem Weizen besteht. Getreu der Tradition wurde im Stadtzentrum von Plowdiw vor der Dschumaja-Moschee dieses Dessert verteilt. Das Fest wurde ein weiteres Jahr in Folge vom Moslemischen Vorstand und dem Bezirksmuftiat organisiert. An diesem Tag bereiten die Moslems in Bulgarien speziell diese Süßspeise zu und verteilen sie an ihre Nachbarn, gleichgültig ihrer Religionszugehörigkeit. Die Geste gilt als Botschaft des Friedens, der Freude und des Segens, sagte Ahmed Pehlivan, Vorsitzender des Moslemischen Vorstands, zitiert von der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA.

Der Feiertag wird nach dem muslimischen Kalender am 10. Tag des Monats Muharrem gefeiert, weil der Überlieferung nach diejenigen, die mit der Arche Noah der Flut entkommen waren, 10 Arten von Nahrungsmitteln vorgefunden und damit die legendäre Süßspeise zubereitet haben.


mehr aus dieser Rubrik…

Blüte und Verfall des jahrhundertealten Klosters „Hl. Iwan Kassinetz“

Der heilige Iwan aus dem Rila-Gebirge, der im 10. Jahrhundert lebte, gilt als himmlischer Beschützer der Bulgaren. Aus diesen Grund entstanden dort, wo der Heilige zum Fasten und Beten verweilte, zu seinen Ehren heilige Haine, Kirchen und Kapellen...

veröffentlicht am 30.10.22 um 06:05

Hl. Demetrius beschützt Bulgarien in Heimsuchungen und Verfall

Einer der am meisten verehrten Heiligen in Bulgarien ist der Großmärtyrer Demetrius von Thessaloniki . In unserem Land gibt es viele Kirchen, die zu Ehren dieses Heiligen errichtet wurden, der im 4. Jahrhundert den Märtyrertod starb, weil er sich..

veröffentlicht am 26.10.22 um 07:15

Vermächtnis des heiligen Iwan Rilski – Weg zur Einigung der Bulgaren

Bereits am Vorabend des Festes des himmlischen Schutzpatrons Bulgariens, des heiligen Johannes aus dem Rila-Gebirge (Iwan Rilski) , begeben sich Hunderte orthodoxer Christen zu einer Nachtwache in das von ihm gegründete Kloster im Herzen des..

veröffentlicht am 19.10.22 um 05:05