Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Innenministerium will Hackerangriffe bei Parlamentswahl vorbeugen

Foto: BGNES

Das Innenministerium gibt heute Anweisungen an die Landesverwaltung und die Abteilungsleiter heraus, wie sie ihre Systeme vor Hackerangriffen schützen können, um bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 2. Oktober Durchbrüche zu verhinden, gab der amtierende Innenminister Iwan Demerdzhiew auf einem Briefing bekannt. Aus dem Fall des großangelegten Cyber-Angriffs auf die Bulgarische Post im April seien keine Lehren gezogen worden und es wurden auch nicht die notwendigen Maßnahmen ergriffen, stellte Demerdzhiew fest. Er informierte ferner, dass das Innenministerium auch viele Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit dem täglich zunehmenden Migrationsdruck habe. Um die Ordnung rund um die Wahlen zu gewährleisten, werden Beamte des Innenministeriums von der Grenze abgezogen und an ihrer Stelle Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums eingesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Ausarbeitung von neuem Staatshaushaltsplan für 2023 abgelehnt

Die Abgeordneten haben den von der Partei "Wir setzen die Veränderung fort" vorgelegten Erklärungsentwurf abgelehnt, in dem darauf bestanden wird, dass die Übergangsregierung einen neuen Haushaltsplan für das kommende Jahr vorschlägt. Von den sieben..

veröffentlicht am 30.11.22 um 14:58
Bulgarische Agentur für Lebensmittelsicherheit

Wildschweine mit Afrikanischer Schweinepest im Raum Russe erlegt

Jagdgesellschaften in der Region Russe haben drei mit der Afrikanischen Pest infizierte Wildschweine erlegt. „Wenn es zu Beginn der Saison positive Proben gibt, ist das für Schweinezuchtbetriebe und private Farmen besorgniserregend“, erklärte..

veröffentlicht am 30.11.22 um 14:09
Rumen Radew und Vjosa Osmani-Sadriu

Bulgarien leistet Kosovo Energiehilfe und fordert Einhaltung der Rechte der Bulgaren

„Bulgarien unterstützt die aktiven Bemühungen des Kosovo, sich zu einem modernen Staat zu entwickeln. Für uns liegt die Zukunft des Kosovo in der EU“. Das sagte Präsident Rumen Radew bei einer gemeinsamen Erklärung mit der kosovarischen Präsidentin..

veröffentlicht am 30.11.22 um 13:33