Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Unternehmen über EU-Empfehlung zur Einsparung von Erdgasverbrauch um 15 % beunruhigt

Foto: BGNES

Bulgarische Unternehmen äußerten sich besorgt über die EU-Empfehlung zur Einsparung des Erdgasverbrauchs um 15 %. Angaben der bulgarischen Wirtschaftskammer zufolge bedeute das, den Verbrauch im kommenden Winter um etwa 475 Mio. Kubikmeter zu reduzieren, was vor allem Betriebe mit kontinuierlichen Produktionsprozessen beunruhige. Bis Dato habe die Regierung noch nicht genau festgelegt, wie die Reduzierung erfolgen soll und ob sie alle Erdgasverbraucher in Bulgarien betrifft. Der nicht geplante Rückgang des Erdgasverbrauchs werde nach Angaben der bulgarischen Wirtschaftskammer zu Problemen bei der Erfüllung bereits abgeschlossener Verträge und zu einem Rückgang der Produktion von Industrieunternehmen führen.

mehr aus dieser Rubrik…

Bau der Gasverbindung zu Serbien eingeleitet

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew und sein serbischer Amtskollege Aleksandar Vučić beteiligten sich an einer Zeremonie zum Beginn der Bauarbeiten am bulgarischen Abschnitt der Gasverbindungsleitung zwischen Bulgarien und Serbien . Die..

veröffentlicht am 01.02.23 um 14:00
Galab Donew

Übergangsregierung tritt zum letzten Mal zusammen

„Der Staat ist nicht für den privaten Gebrauch da, sondern für die Menschen. Bei all unseren Handlungen haben wir uns von der Verfassung, den Gesetzen und den Interessen der bulgarischen Bürger leiten lassen.“ Das erklärte Premierminister Galab Donew..

veröffentlicht am 01.02.23 um 13:15
Iwan Geschew (1. v.l.n.r.) im US-Kongress in Washington

Generalstaatsanwalt konstatiert Abschwächung des Widerstandes gegen den russischen Einfluss in Bulgarien

In den letzten Jahren sei in unserem Land der Widerstand gegen den böswilligen russischen Einfluss schwächer geworden , sagte Generalstaatsanwalt Iwan Geschew bei einer internationalen Diskussion im US-Kongress in Washington, die sich den Folgen der..

veröffentlicht am 01.02.23 um 12:10