Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien in Bildern

Die versunkene Kirche des Dorfes Zapalnja

Die Kirche „Hl. Iwan Rilski“ des einstigen Dorfes Zapalnja wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Baumeistern aus Trjawna erbaut. 1965 versank das Dorf im Wasser des errichteten Stausees „Schrebtscheto“. Den Bewohnern war angeordnet worden, ihre Häuser abzureißen und das Dorf zu verlassen.

Als einziges Gebäude blieb die Dorfkirche, die überflutet wurde. Da aber das Gebäude auf einem Hügel errichtet worden war, ragt es teilweise über der Wasseroberfläche. Für gewöhnlich sinkt im Sommer der Wasserpegel des Stausees und legt das Gebäude vollständig frei, doch das Wasser hat an der mit Muscheln besetzten Fassade deutliche Spuren hinterlassen. Wegen ihrer mystischen, einsamen Schönheit ist die versunkene Kirche des Schrebtscheto-Staudamms ein beliebtes Fotomotiv. 

Fotos: Maria Stoewa

mehr aus dieser Rubrik…

In Erwartung der Geburt Christi

Die festliche Stimmung ist allgegenwärtig. In vielen Städten leuchten Weihnachtsbäume, zahlreiche Weihnachtsmärkte und Basare locken die Besucher mit Geschenkideen, appetitlichen Gerichten und duftendem Glühwein.  In den Straßen der..

veröffentlicht am 02.12.22 um 19:23

Kopriwschtitza im Herbst

Kopriwschtitza - eine Kleinstadt im Sredna-Gora-Gebirge am Fluss Topolnitza, ist als bemerkenswertes historisches Reservat bekannt. Kopriwschtiza für Anfänger oder wie man ein Wochenende in der Vergangenheit verbringen kann Mit seinen..

veröffentlicht am 04.11.22 um 14:24

Herbstliches Witoscha-Gebirge

Einer der großen Vorteile der Hauptstädter ist die Nähe Sofias zum Witoscha-Gebirge, das man leicht mit dem städtischen Nahverkehr erreichen kann. Der Hausberg der Sofioter ist ein beliebter Ort für Freizeit, Sport und Erholung. Besonders im Herbst..

veröffentlicht am 21.10.22 um 13:40