Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien in Bildern

Die versunkene Kirche des Dorfes Zapalnja

Die Kirche „Hl. Iwan Rilski“ des einstigen Dorfes Zapalnja wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Baumeistern aus Trjawna erbaut. 1965 versank das Dorf im Wasser des errichteten Stausees „Schrebtscheto“. Den Bewohnern war angeordnet worden, ihre Häuser abzureißen und das Dorf zu verlassen.

Als einziges Gebäude blieb die Dorfkirche, die überflutet wurde. Da aber das Gebäude auf einem Hügel errichtet worden war, ragt es teilweise über der Wasseroberfläche. Für gewöhnlich sinkt im Sommer der Wasserpegel des Stausees und legt das Gebäude vollständig frei, doch das Wasser hat an der mit Muscheln besetzten Fassade deutliche Spuren hinterlassen. Wegen ihrer mystischen, einsamen Schönheit ist die versunkene Kirche des Schrebtscheto-Staudamms ein beliebtes Fotomotiv. 

Fotos: Maria Stoewa

mehr aus dieser Rubrik…

Folklorefestival in Kopriwstiza lebt wieder auf

Kopriwstiza versammelt die Liebhaber der bulgarischen Traditionen aus der ganzen Welt zum 12. Festival der bulgarischen Volkskunst vom 5. bis 7. August. Fotos: Weneta Nikolowa, Albena Besowska, BNR

veröffentlicht am 05.08.22 um 17:20

Spätantike im Mittelpunkt neuer Ausstellung des Nationalen Geschichtsmuseums

Im größten historischen Museum des Landes wurde ein neuer Ausstellungsraum geschaffen, der der Spätantike gewidmet ist – einer Zeit bedeutender politischer, wirtschaftlicher und religiöser Veränderungen in den Gebieten, auf denen sich das..

veröffentlicht am 06.07.22 um 13:18

Der Wasow-Ökopfad

Das ist eine tolle Sommer-Wanderroute  für alle Liebhaber von Bergen und atemberaubenden  Panoramas .  Der Ökopfad  befindet sich in der Iskar-Schlucht,  ca.  50 km von Sofia entfernt. Der Weg führt auch zum Wasserfall „..

veröffentlicht am 24.06.22 um 21:06