Sendung auf Deutsch
Размер на шрифта
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Probleme mit bulgarischer Luftverteidigung

Foto: BGNES

Es bestehe die Gefahr, dass die bulgarische Luftverteidigung ihre Pflichten nicht erfüllen könne, warnte der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow. Die vorhandenen MIG-29-Flugzeuge werden bis Mitte 2023 einsatzfähig sein. Mit Polen würden Gespräche über die Reparatur von mindestens 6 Triebwerken laufen. Es werde geprüft, ob Bulgarien Flugzeuge durch Leasing erhalten könne. Die ersten Kampfjets F-16 werden erst 2025 eintreffen und werden frühestens 2026 einsatzfähig sein. Das würde bedeuten, dass Bulgarien 3-4 Jahre lang ein ernsthaftes Problem mit dem Schutz seines Luftraums haben werde, sagte Stojanow und fügte hinzu, dass er sich für den Kauf der weiteren acht F-16-Flugzeuge einsetzen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Rumen Radew  und Recep Erdoğan

Radew mit Erdoğan in Istanbul zusammengetroffen

Bulgarien und die Türkei sind Nachbarn in einer komplizierten Region voller Herausforderungen, die sich unweit des Krieges in der Ukraine befindet. Deshalb ist die Zusammenarbeit zwischen Sofia und Ankara wichtig für die Stabilität Südosteuropas. Das..

veröffentlicht am 09.12.22 um 17:44
Galab Donew

Premier: Es ist bekannt, dass Bulgarien die Schengen-Kriterien erfüllt

Die Kriterien für den Beitritt Bulgariens zum Schengen-Raum, die rein technischer Natur sind, hat unser Land bereits 2011 erfüllt. Das ist allen Teilnehmern im Schengen-Raum sehr wohl bekannt, einschließlich der Regierungen der Niederlande und..

veröffentlicht am 09.12.22 um 17:30

Bulgarien wird der Ukraine militärische Hilfe leisten, hat das Parlament entschieden

Mit 148 Ja-Stimmen haben GERB-SDS, „Wir setzen die Veränderung fort“, die DPS, die Koalition „Demokratisches Bulgarien“ und „Bulgarischer Fortschritt“ einen Beschlussentwurf über militärische und militärisch-technische Unterstützung der Ukraine..

aktualisiert am 09.12.22 um 17:21