Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Probleme mit bulgarischer Luftverteidigung

Foto: BGNES

Es bestehe die Gefahr, dass die bulgarische Luftverteidigung ihre Pflichten nicht erfüllen könne, warnte der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow. Die vorhandenen MIG-29-Flugzeuge werden bis Mitte 2023 einsatzfähig sein. Mit Polen würden Gespräche über die Reparatur von mindestens 6 Triebwerken laufen. Es werde geprüft, ob Bulgarien Flugzeuge durch Leasing erhalten könne. Die ersten Kampfjets F-16 werden erst 2025 eintreffen und werden frühestens 2026 einsatzfähig sein. Das würde bedeuten, dass Bulgarien 3-4 Jahre lang ein ernsthaftes Problem mit dem Schutz seines Luftraums haben werde, sagte Stojanow und fügte hinzu, dass er sich für den Kauf der weiteren acht F-16-Flugzeuge einsetzen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

 Rumen Radew

Bulgarien hat alle Chancen, nächstes Jahr dem Schengen-Raum beizutreten

Das erklärte Präsident Rumen Radew vor Journalisten in Tirana, wo er am EU-Westbalkan-Gipfel teilnahm.  Radew bestätigte, dass unser Land weiterhin auf allen Ebenen der Diplomatie an der Frage unserer Mitgliedschaft arbeitete und appellierte..

veröffentlicht am 06.12.22 um 17:06

49. Internationale Buchmesse in Sofia hat begonnen

Mehr als 150 Verlage nehmen an der 49. Internationalen Buchmesse in Sofia teil, die heute im Nationalen Kulturpalast eröffnet wurde. Das ist die größte Ausgabe der Buchmesse seit Ausbruch der Pandemie. Die Stände der Verlage sind auf vier Etagen..

veröffentlicht am 06.12.22 um 16:40

Österreich und die Niederlande sagen vorerst „Nein“ zum Schengen-Beitritt Bulgariens

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte sagte, Bulgarien könne auf dem Weg zum Schengen-Abkommen weitere Schritte nach vorne machen, allerdings erst im nächsten Jahr. Er sagte das während des EU-Westbalkan-Gipfels in Tirana. „Zum..

veröffentlicht am 06.12.22 um 15:28