Sendung auf Deutsch
Размер на шрифта
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Probleme mit bulgarischer Luftverteidigung

Foto: BGNES

Es bestehe die Gefahr, dass die bulgarische Luftverteidigung ihre Pflichten nicht erfüllen könne, warnte der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow. Die vorhandenen MIG-29-Flugzeuge werden bis Mitte 2023 einsatzfähig sein. Mit Polen würden Gespräche über die Reparatur von mindestens 6 Triebwerken laufen. Es werde geprüft, ob Bulgarien Flugzeuge durch Leasing erhalten könne. Die ersten Kampfjets F-16 werden erst 2025 eintreffen und werden frühestens 2026 einsatzfähig sein. Das würde bedeuten, dass Bulgarien 3-4 Jahre lang ein ernsthaftes Problem mit dem Schutz seines Luftraums haben werde, sagte Stojanow und fügte hinzu, dass er sich für den Kauf der weiteren acht F-16-Flugzeuge einsetzen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Möglichkeiten für Investitionen in Bulgarien in den USA vorgestellt

Die bulgarische Investitionsagentur organisierte für den 6. Dezember in der Stadt Sunnyvale im „Silicon Valley“ des Bundesstaates Kalifornien ein internationales Geschäfts- und Investitionsforum. Die Veranstaltung trägt den Titel „ Bulgarien etabliert..

veröffentlicht am 06.12.22 um 13:11

Parlament erörtert Verbot auf Wiederausfuhr russischer Ölprodukte

Der Haushaltsausschuss im Parlament lehnte das Exportverbot für raffinierte Erdölprodukte ab , die aus russischem Öl hergestellt werden . Die Maßnahme wurde auch vom Energieausschuss gebilligt. Der stellvertretende Vorsitzende der „Bewegung für..

veröffentlicht am 06.12.22 um 11:51

Protest in Sofia gegen Abgesandten des Moskauer Patriarchen

„Mörder!“ und „Moskau ist nicht hier!“ skandierten Bulgaren und Ukrainer vor der Russischen Nikolauskirche in Sofia. Sie protestieren gegen den Besuch des Metropoliten von Wolokolamsk Antonij , der als Außenminister des Moskauer Patriarchats fungiert...

veröffentlicht am 06.12.22 um 11:13