Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Probleme mit bulgarischer Luftverteidigung

Foto: BGNES

Es bestehe die Gefahr, dass die bulgarische Luftverteidigung ihre Pflichten nicht erfüllen könne, warnte der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow. Die vorhandenen MIG-29-Flugzeuge werden bis Mitte 2023 einsatzfähig sein. Mit Polen würden Gespräche über die Reparatur von mindestens 6 Triebwerken laufen. Es werde geprüft, ob Bulgarien Flugzeuge durch Leasing erhalten könne. Die ersten Kampfjets F-16 werden erst 2025 eintreffen und werden frühestens 2026 einsatzfähig sein. Das würde bedeuten, dass Bulgarien 3-4 Jahre lang ein ernsthaftes Problem mit dem Schutz seines Luftraums haben werde, sagte Stojanow und fügte hinzu, dass er sich für den Kauf der weiteren acht F-16-Flugzeuge einsetzen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien verlängert vorübergehenden Schutz für ukrainische Flüchtlinge um ein Jahr

Der Ministerrat hat beschlossen, die Gültigkeit seines Beschlusses vom 10. März 2022 über die Gewährung des vorübergehenden Schutzes für Geflüchtete aus der Ukraine um ein Jahr bis zum 4. März 2024 zu verlängern.  Das geschieht im Einklang mit..

veröffentlicht am 01.02.23 um 16:58
Holodomor-Denkmal in Kiew

Abgeordnete erklären Holodomor in der Ukraine zum Völkermord

Mit 134 Ja-Stimmen, 26 Nein-Stimmen und keiner Enthaltung hat die Volksversammlung die Große Hungersnot – den Holodomor in der Ukraine 1932-1933 zum Völkermord erklärt und die Täter aufs Schärfste verurteilt. Gemäß dem Beschluss wird an jedem..

veröffentlicht am 01.02.23 um 16:35

Mindestlohn soll an Durchschnittslohn im Land gebunden werden

Der Mindestlohn für jedes kommende Jahr soll bis zum 1. September des laufenden Jahres festgelegt werden. Er soll 50 Prozent des durchschnittlichen Bruttolohns über einen Zeitraum von 12 Monaten betragen und dabei die letzten beiden Quartale des..

veröffentlicht am 01.02.23 um 14:42