Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Gaspipeline nach Griechenland wird Ende August testweise in Betrieb genommen

Foto: EPA/BGNES

Alle wesentlichen Bauarbeiten an der Gasverbindung zwischen Bulgarien und Griechenland über Komotini sind abgeschlossen. Ab Mitte Juni stehen die Anlagen entlang der 182 km langen Pipeline wurden erfolgreich getestet. Die Bauaufsicht hat festgestellt, dass die Gasleitung, die 7 Ventilstationen, 2 Gasmessstationen und die Leitzentrale technisch einwandfrei funktionieren. Das bulgarisch-griechische Unternehmen ICGB, das Investor und zukünftiger Betreiber des Interkonnektors ist, hat in einer Erklärung die Behauptungen zurückgewiesen, dass die Anlage nicht fertiggestellt sei.

Das ICGB hat dem Regionalministerium einen Zwei-Stufen-Plan vorgelegt, um die bestehenden Aktivitäten abzuschließen. Bis Ende August könnte der Interkonnektor im Testbetrieb betrieben werden, teilte das ICGB mit.


mehr aus dieser Rubrik…

Europäische Kommission prognostiziert 12,8 % Inflation für 2022 für Bulgarien

Die Inflation für 2022 für Bulgarien wird auf 12,8 % geschätzt, geht aus der veröffentlichten Herbstprognose der Europäischen Kommission hervor. Sie liegt 0,3 % über der Sommerprognose. Im vergangenen Jahr betrug die Inflation 2,8 %. Der erwartete..

veröffentlicht am 11.11.22 um 15:53

Saft von Zierquitten, Apfelbeeren und Quitten – warum man es als Bio-Produzent in unserem Land nicht leicht hat

Wenn Sie einen bulgarischen Bauernmarkt besuchen, werden Sie von der unglaublichen Vielfalt typisch bulgarischer Bioprodukte beeindruckt sein. Das Spektrum ist breit gefächert - von Naturkosmetik und Bio-Getränken über Bio-Lebensmittel bis hin zu..

veröffentlicht am 11.11.22 um 15:13

Deutsches Unternehmen erkundet Möglichkeiten für Großinvestition in Bulgarien

Ein deutsches Unternehmen hat Interesse bekundet, in Nordwestbulgarien mehr als 1 Milliarde Euro in den Energiesektor zu investieren.  Das wurde bei einem Treffen zwischen dem bulgarischen Minister für Wirtschaft und Industrie Nikola Stojanow und..

veröffentlicht am 08.11.22 um 10:19