Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Dienstag

Herbst kündigt sich mit Wind an

Foto: Archiv

In den Morgenstunden des 20. September werden die Niederschläge zurückgehen und es wird wieder überwiegend sonnig, mit wechselhafter Bewölkung. Die Lufttemperaturen werden in der kommenden Nacht auf Tiefstwerte zwischen 6°C und 11°C, Sofia 6°C, absinken und am Tage auf 16°C bis 21°C, in Sofia und Umgebung bis 16°C, klettern.

An der Schwarzmeerküste wird es sonnig bleiben; dafür ist mit mäßigen bis starken Winden aus Nordwest zu rechnen. Es sind Tageshöchsttemperaturen zwischen 19°C im Norden und bis 23°C im Süden der Küste zu erwarten. Wassertemperaturen in Küstennähe ebenfalls bis 23°C und ein Seegang bis Stärke 3.

In den Gebirgen des Landes wird es wechselhaft bewölkt und windig sein. Regenschauer sind am Nachmittag in den Rhodopen nicht auszuschließen. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 11°C betragen und über 2.000 Metern nicht über 5°C hinausklettern.

Für den Mittwoch sagen die Meteorologen ein weiteres Absinken der Lufttemperaturen und örtliche Regenschauer am Nachmittag in West- und Südbulgarien vorher.


mehr aus dieser Rubrik…

Registrierung von Parteien und Koalitionen für Parlamentswahlen beginnt

Vom 8. Februar bis zum Ende des Arbeitstages am 15. Februar wird die Zentrale Wahlkommission die Dokumente der Parteien und Koalitionen entgegennehmen, die an den vorgezogenen Parlamentswahlen am 2. April teilnehmen wollen, teilte die Zentrale..

veröffentlicht am 08.02.23 um 07:10

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch werden die Tiefsttemperaturen zwischen -9 und -4°C liegen, in Sofia bei -7°C. Tagsüber wird es bewölkt sein, nur im Südwesten Bulgariens scheint die Sonne. Nördlich des Balkangebirges und in den Bergen wird es schneien. Es wird ein..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:45

Kampf um die Überlebenden

Jetzt werde um die Rettung der verschütteten Überlebenden gekämpft. Rettungsteams aus der ganzen Welt treffen in der Türkei und in Syrien ein, um bei der Suche zu helfen. Bisher wurden mehr als 8.000 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen. An den..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:35