Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Erfindung auf „Caravan Salon“ in Deutschland

Foto: Messe Düsseldorf/ctillmann

Auf der weltweit größten Messe für Camping und Caravaning - demCaravan Salon in Düsseldorf, präsentierte Bulgarien ein innovatives Reisemobil mit einem Gewicht von 3.400 Kilogramm. Das Projekt ist das Werk von Kamen Stankow und seinem Team aus Warna.

Das Wohnmobil mit dem romantischen Namen „Vaya“ ist im ausgebauten Zustand fast 38 Quadratmeter groß – mit einer Veranda, auf der sich eine Außenküche, ein Fernseher und ein Platz zum Entspannen befinden. In seinem Inneren gibt es ein Schlafzimmer, eine Küche, ein WC, ein Badezimmer und ein Wohnzimmer. Mit der Markise misst seine Gesamtfläche 56 Quadratmeter.


Das mobile bulgarische Ferienhaus ist nach dem malerischen Fluss Vaya im Schutzgebiet „Irakli“ und dem Strand „Vaya“ benannt, mit denen seine Schöpfer ihre Verbundenheit mit sauberer und grüner Natur betonen. Auf der Messe in Düsseldorf erhielten die Bulgaren wertvolle Hinweise, wie sie das Gewicht des Wohnwagens um weitere 200 Kilogramm reduzieren können, sowie viele interessante Ideen von Investoren und Nutzern, um ihr Projekt zu verbessern.

Fotos: Messe Düsseldorf/ctillmann, Facebook / Vaya mobile homes

mehr aus dieser Rubrik…

Truthahn zu Weihnachten auch in Bulgarien?

In den letzten Jahren hat der Putenbraten begonnen, sich einen Platz auf dem bulgarischen Weihnachtstisch zu erobern. Trotz seiner unumstrittenen Vorteile und Geschmacksqualitäten gehört der Truthahn jedoch immer noch nicht zu den beliebtesten..

veröffentlicht am 25.12.22 um 11:15

Der Puten-Braten in der bulgarischen Küche

Im Gegensatz zur Fastentafel zu Heiligabend ist das Weihnachtsessen üppig und reich an Fleischgerichten. Und obwohl Rezepte mit Putenfleisch festlich sind (weil der Truthahn ein großes Tier ist und viele Menschen ernähren kann), werden sie..

veröffentlicht am 25.12.22 um 08:05
Prof. Riccardo Picchio und seine Gattin Maria

Bulgarische Schule in Rom erhält wertvolles Archiv

Unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen erhielt die bulgarische Schule „Assen und Ilija Pejkow“ in Rom ein unschätzbares Geschenk – einen Teil des Archivs mit bulgarischer Literatur des verstorbenen Linguisten Prof. Riccardo Picchio . Die Schenkung..

veröffentlicht am 24.12.22 um 11:10