Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Der Dirigent Georgi Dimitrov mit dem Preis „Akademiemitglied Marin Goleminow“ – 2022 ausgezeichnet

Georgi Dimitrow
Foto: sofiaphilharmonic.com

Am 28. September, dem Geburtstag des namhaften bulgarischen Komponisten Marin Goleminow, wird in seiner Geburtsstadt Kjustendil traditionell eine nach ihm benannte Auszeichnung verliehen. Der Preis wird von einer angesehenen Jury vergeben, der berühmte Musiker, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Vertreter der Gemeinde angehören. Diesmal wurde der Nationale Preis ˮAkademiemitglied Marin Goleminow“ dem Dirigenten Georgi Dimitrow verliehen, der eine bemerkenswerte kreative Biografie und reiche Erfahrungen im Bereich der Sinfonie-, Opern- und Kantaten- und Oratorienmusik hat.

ˮDas ist eine sehr hohe Auszeichnungˮ, sagte Georgi Dimitrow in einem Interview für „Radio Bulgarien“.

“Ich bin den Menschen, die mich nominiert haben und die zu den berühmtesten Musikern Bulgariens gehören - Georgi Mintschew, Plamen Dschurow, Pawel Gerdschikow, Bojanka Arnaudowa und anderen – sehr dankbar. Für mich ist dies eine Anerkennung für meine Arbeit als Dirigent mit allen bulgarischen Orchestern und als Gastdirigent in vielen Ländern der Welt. Ich habe Marin Goleminow als wunderbaren und sehr erudierten Menschen und Musiker in Erinnerung. Wir trafen uns vor vielen Jahren in Russe, als wir seine wunderbare Oper „Der Ikonenmaler Sachari“ unter der Regie von Plamen Kartalow vorbereiteten. Er ist damals nach Russe gekommen, wir haben an der Produktion gearbeitet und uns viel unterhalten. Persönlichkeiten wie er sind heute eine große Seltenheit.“

Georgi Dimitrow konnte nicht an der Preisverleihung teilnehmen, da sie mit seinem Meisterkurs für Dirigenten in Sofia zusammenfiel, aber er richtete sich in einer Videoansprache an die Jury und die Gemeinde Kjustendil, in der er sich für den prestigeträchtigen Preis bedankte.

Der Pianist Wesko Stambolow, Preisträger aus dem Jahr 2020, hat ein Konzert gegeben. Das haben wir von unserer BNR-Kollegin Lili Goleminowa, der Enkelin von Marin Goleminow erfahren, die ebenfalls der Jury angehörte.

Wesko Stambolow

Sie sagte auch, dass der Künstler die Mittel, die er vor zwei Jahren als Teil des Preises erhalten hat, in eine CD mit Klavierwerken bulgarischer Komponisten investiert hat, darunter „Fünf Impressionen für Klavier“ von Marin Goleminow. Die CD wurde in Spanien herausgebracht, wo Wesko Stambolow seit vielen Jahren lebt und arbeitet, und hat bereits viel Lob von professionellen Kritikern erhalten. 

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: Privatarchiv



mehr aus dieser Rubrik…

BNR-Sinfonieorchester startet mit Weltpremiere ins neue Jahr

Mit einer Weltpremiere wird das Sinfonieorchester des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit Gastdirigent Konstantin Dobrojkow das neue Jahr 2023 eröffnen. Auf dem Programm des Konzerts, das heute Abend um 19.00 Uhr im Sofioter Konzertsaal..

veröffentlicht am 20.01.23 um 12:53

„Ich muss wissen“ mit Atanas Kateliev

Am 18. Januar eines jeden Jahres ehrt die Bulgarische Orthodoxe Kirche den heiligen Athanasius den Großen . Es ist aber nicht einzig ein Kirchen-, sondern auch ein Volksfest, denn einst meinte man, dass an diesem Tag der Winter seinen Rückzug antrete...

veröffentlicht am 18.01.23 um 09:05

Mehr Elektronik-Sound in Stanleys neuen Songs

Stanislaw Slanew erlangte in den 1980er Jahren vor allem als Frontmann der Band „Tangra“ Popularität. Mit der Zeit festigte er auch seinen Sternstatus als ein Solokünstler, der sich durch seine originelle musikalische Handschrift auszeichnet. Jeder..

veröffentlicht am 17.01.23 um 14:19