Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Wählerstimmen werden zwischen 25 und 50 Euro gehandelt

Foto: pixabay

Der Preis für eine Stimme bei der anstehenden Parlamentswahl am kommenden Sonntag liege zwischen 25 und 50 Euro, teilte das Innenministerium mit. Polizeiaktionen gegen den Stimmenkauf finden seit gestern im ganzen Land statt. Bisher seien über 250 Informationen über den Kauf von Wählerstimmen eingegangen. Zu 50 von ihnen wurden bereits Vorverfahren eingeleitet. Es werden auch neue Praktiken beobachtet, doch insgesamt gebe es weniger Hinweise im Vergleich zu den vorangegangenen Parlamentswahlen, informierte der Innenminister.

mehr aus dieser Rubrik…

Zustand von zusammengeschlagenen Pendikov bessert sich

Hristiyan Pendikov, der am 19. Januar in Ochrid (Nordmazedonien) angegriffen und zusammengeschlagen wurde, geht es bereits besser, teilte das Militärkrankenhaus in Sofia mit. Pendikov, Sekretär des bulgarischen Kulturzentrums „Zar Boris III.“, war..

veröffentlicht am 30.01.23 um 11:15

Moskau und Kiew beschuldigen sich erneut gegenseitigen Beschusses ziviler Objekte

In den vergangenen 24 Stunden wurde bei einem Raketenangriff auf Charkiw ein altes Wohngebäude zerstört. Nach Angaben des Regionalgouverneurs Oleh Synyehubov sei dabei eine ältere Frau ums Lebe gekommen, drei Menschen seien leicht verletzt worden...

veröffentlicht am 30.01.23 um 10:19

Corona-Tagesstatistik: 20 Neuinfizierte und keine Toten

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 728 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 20 neue Covid-19-Fälle registriert, die 2,75 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung..

veröffentlicht am 30.01.23 um 08:25