Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien bietet der Ukraine Hilfe zur Erhaltung ihres kulturellen Erbes an

Welislaw Minekow
Foto: BGNES

Der geschäftsführende Kulturminister Prof. Welislaw Minekow hat seinem ukrainischen Amtskollegen Oleksandr Tkachenko vorgeschlagen, eine Fachkommission zur Bewertung der Schäden durch das zerstörte Kulturerbe in der Ukraine einzurichten. 

Im Anschluss an die Tagung des Rates „Bildung, Jugend, Kultur und Sport“ in Brüssel sagte Minekow: „Es gibt sehr viele Objekte – mehr als 880 an der Zahl. Das Problem betrifft nicht nur das unbewegliche Kulturerbe, es gibt bereits geplünderte Museen, was sehr traurig ist. Ich schlage vor, dass diesem Ausschuss Kulturminister, Europaabgeordnete und Kommissare angehören sollten“, berichtete BNR-Korrespondentin in Brüssel Angelina Piskowa.

Bulgarien ist bereit, Materialien für den Schutz und die Erhaltung von Kulturgütern sowie Experten auf dem Gebiet der Konservierung und Restaurierung bereitzustellen.

mehr aus dieser Rubrik…

Rekordniedrige Wahlbeteiligung prognostiziert

7 Formationen ziehen in das neue Parlament ein, so eine Studie von „Mediana“ über die Einstellungen der Wähler vom 23. März. GERB-SDS erhält 24,7 Prozent Unterstützung unter denjenigen, die angaben, wählen zu gehen. „ Wir setzen die Veränderung fort..

veröffentlicht am 24.03.23 um 12:00
Prof. Naum Kajtschew

Skopje beutet Geschichte zur Verletzung der Rechte der mazedonischen Bulgaren aus

Eine Eskalation der Haltung in Skopje gegenüber Bulgarien ist sichtbar. Die Lage der Bulgaren in Nordmazedonien verschlechtert sich , sagte Prof. Naum Kajtschew gegenüber dem BNT. Die Vorfälle werfen kein gutes Licht auf die europäischen Reformen und..

veröffentlicht am 24.03.23 um 11:16

WWF schlägt Einrichtung weiterer Naturschutzgebiete in Bulgarien vor

Am Vorabend der traditionellen weltweiten Begehung der „Stunde der Erde“ am 25. März ruft die Umweltschutzorganisation WWF zur Schaffung neuer Schutzgebiete in Bulgarien auf. Der WWF nennt folgende Gebiete: „Isworat na Belonogata“ und „Maritza..

veröffentlicht am 24.03.23 um 11:02