Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Behörden in Skopje fechten Namen und Arbeit bulgarischer Klubs an

Дer bulgarische Klub „Iwan Michajlow“ in Bitola
Foto: BGNES

Bis zum 29. November musste der bulgarische Klub „Iwan Michajlow“ in Bitola seinen Namen ändern. Da dies nicht erfolgt ist, wird er mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro belegt. 

Die Kommission für den Schutz vor Diskriminierung in Nordmazedonien erklärte, sie übergebe den Fall an die nordmazedonische Staatsanwaltschaft, weil „der Klub Iwan Michajlow nicht nur lobpreist, sondern auch fragwürdige Inhalte nicht aus den sozialen Netzwerken entfernt hat“. 

Der Klub hatte 45 Tage Zeit, um seinen Namen, seine Satzung und sein Programm zu ändern, nachdem die Behörden in Skopje entschieden hatten, dass diese „zu nationaler und ethnischer Diskriminierung führen und Hass und Intoleranz schüren“. 

Die Klage gegen den Klub wurde von der linksextremen Linkspartei „Levitsa“ eingereicht. Laut einem anderen Gesetz müssen der Klub „Iwan Michajlow“ in Bitola und der Klub „Zar Boris III.“ in Ohrid auch ihre Namen bis Februar ändern.

mehr aus dieser Rubrik…

Mittelalterliche bulgarische Reichshauptstadt Weliko Tarnowo begeht Stadtfest

Zum 144. Jahr feiert Weliko Tarnowo heute sein Stadtfest. Der Tag erinnert an den Sieg von Zar Iwan Assen II. bei Klokotnitza im Jahr 1230 über die Truppen des Herrschers von Epirus, Theodoros I. Komnenos. Die Hauptstadt des Zweiten Bulgarenreiches..

veröffentlicht am 22.03.23 um 17:22

Immer mehr Bulgaren bevorzugen exotische Reiseziele

Im ersten Monat dieses Jahres unternahmen 504.000 Bulgaren Auslandsreisen; das sind 7,2 Prozent mehr als im Januar 2022, weisen die Angaben des Nationalen Statistikamts aus. Die meisten Reisen wurden in die Türkei, Griechenland, Serbien, Rumänien,..

veröffentlicht am 22.03.23 um 14:53
Symbolfoto

Ausschreiben für zwei Sanitätshubschrauber eröffnet

Das Verfahren für ein operatives Leasing von zwei Hubschraubern mit medizinischer Ausrüstung, ausgebildeten und lizenzierten Piloten für HEMS (Helicopter Emergency Medical Services) wurde heute eröffnet, gab der stellvertretende Ministerpräsident und..

veröffentlicht am 22.03.23 um 14:30