Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für das Wochenende

Kalt und bewölkt

Am frühen Morgen des 3. Dezember werden die Lufttemperaturen auf Tiefstwerte zwischen minus 4°C und plus 1°C, Sofia 1°C, absinken und am Tage auf 1°C bis 5°C, in Südbulgarien zwischen 6°C und 11°C, in Sofia und Umgebung bis auf 7°C, klettern. Nach einer bewölkten Nacht und vereinzelten Regenschauern im Südosten des Landes, wird sich am Tage der Nebel schnell lichten und die Bewölkung vor allem in Südwestbulgarien auflockern. Es werden schwache Winde aus Richtung Ost-Südost wehen.

In den Gebirgen des Landes wird es bewölkt und neblig bleiben. Einzig in den Gebirgsmassiven Westbulgariens wird die Wolkendecke zuweilen aufbrechen. Es ist mit schwachen Südwest-Winden zu rechnen. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 5°C betragen und über 2.000 Metern Höhe nicht über den Gefrierpunkt hinausklettern.

Für den Sonntag sagen die Meteorologen keine sonderlichen Wetteränderungen vorher.


mehr aus dieser Rubrik…

Zwetelina Penewa

Zwetelina Penewa von ZIK: Wir sollten den Sicherheitsbehörden vertrauen und wählen gehen

Die Vorsitzende des Öffentlichen Rates der Zentralen Wahlkommission (ZIK), Zwetelina Penewa, forderte die Menschen auf, am Sonntag den Gang zu den Wahlurnen zu machen, da die verstärkte Polizeipräsenz für einen ruhigen Verlauf der Wahlen sorgen..

veröffentlicht am 31.03.23 um 11:30

„Trend“: Wahlsieger bleibt ungewiss

Einen Tag vor den Parlamentswahlen ist unklar, wer sie gewinnen wird. Das zeigt eine Umfrage der Meinungsforschungsagentur „Trend“.  0,3 Prozent beträgt der Unterschied zwischen GERB-SDS und der Koalition „Wir setzen die Veränderung..

veröffentlicht am 31.03.23 um 10:25

Kreml kritisiert Bulgarien und Tschechien wegen Reparatur russischer Hubschrauber für ukrainische Armee

„Die Reparatur und Modernisierung russischer Hubschrauber zum Zweck ihrer anschließenden Übergabe an die Ukraine ist ein grober Verstoß gegen die internationalen Verpflichtungen Bulgariens und der Tschechischen Republik“, so der russische Föderale..

veröffentlicht am 31.03.23 um 09:37